Party-Ausschreitungen: Alle Randalierer vom Central wieder frei
Aktualisiert

Party-AusschreitungenAlle Randalierer vom Central wieder frei

Nach fast drei Wochen ist der letzte der zwanzig am 18. September in Zürich verhafteten Chaoten entlassen worden. Die Staatsanwaltschaft sprach gegen die meisten der 18 bis 25 Jahre alten Personen Strafbefehle aus.

Alle mutmasslichen 20 Randalierer, die nach den Ausschreitungen in Zürich im September verhaftet wurden, sind mittlerweile wieder auf freiem Fuss. Am Freitag ist die letzte Person aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Sie wurde länger festgehalten, weil gegen sie noch weitere Verfahren laufen.

Die Fälle seien prioritär behandelt worden, damit die Untersuchungshaft verhältnismässig und so kurz wie möglich gehalten werden konnte, wie Staatsanwalt Daniel Kloiber auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Bellevue-Party

«Einige Verhaftete haben ihre Strafbefehle akzeptiert, andere haben dagegen Einsprache erhoben», sagte Kloiber. Wie viele Personen das genau seien und wie hoch die einzelnen Geldstrafen ausfallen, konnte er nicht sagen. Zudem gebe es auch einige Fälle, in denen die Einsprachefrist noch laufe.

In der Nacht auf Sonntag, den 18. September 2011, war es zwischen dem Zürcher Hauptbahnhof und dem Central zu Krawallen gekommen. Insgesamt verhaftete die Polizei 91 Personen. 20 mutmassliche Randalierer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren kamen in Untersuchungshaft.

Bereits Anfangs September war es in Zürich am Bellevue, einem der zentralen Plätze der Stadt am See, zu Ausschreitungen gekommen. Unbekannte hatten zu einer illegalen Freiluftparty aufgerufen. Diese endete in einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit der Polizei. (sda)

Deine Meinung