Aktualisiert 15.05.2007 22:03

Alle Schweizer sollen Schutzmasken kaufen

Die Schweizer Bevölkerung soll sich mit Hygienemasken eindecken – 50 Stück pro Person. Dies fordert das Bundesamt für Gesundheit (BAG). Die Masken sollen im Falle einer Grippepandemie zum Einsatz kommen.

Wann die Grippepandemie kommt, weiss auch beim BAG keiner. «Ob in einem Jahr, in zwei oder drei, kommen wird sie», ist sich BAG-Direktor Thomas Zeltner aber sicher. Mit der weiteren Ausbreitung des Vogelgrippe-Virus H5N1 sei die Voraussetzung gegeben, dass aus dieser Tierseuche eine menschliche Krankheit werden könne.

Als Vorsorge auf den Ernstfall fordert das BAG die Bevölkerung auf, sich mit Hygienemasken einzudecken. 50 Stück sollen rund fünf Franken kosten. Zudem empfiehlt das BAG im Pandemiefall regelmässiges Händewaschen mit Seife, beim Husten und Niesen Papiertaschentücher zu verwenden sowie Händeschütteln und Begrüssungsküsse zu vermeiden. «Im Pandemiefall kommt es zur Japanisierung der Gesellschaft», so Zeltner. Er wünscht sich, dass die Masken zum Running Gag würden – etwa als Mitbringsel.

Auf nationaler Ebene werden ab Sommer zudem acht Millionen Dosen eines prä-pandemischen Impfstoffs bereitstehen. Die Stiftung für Konsumentenschutz befürchtet nun, dass die Verunsicherung der Bevölkerung von findigen Unternehmen ausgenützt werde und dies zu einer Geschäftemacherei mit der Angst führen könnte.

(SDA/cde)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.