«The Bourne Legacy»: Aller guten Dinge sind vier

Aktualisiert

«The Bourne Legacy»Aller guten Dinge sind vier

Das Hollywood-Studio Universal Pictures will eine vierte «Bourne»-Folge auf die Leinwand bringen.

Gemäss «Variety» wurde der Regisseur und Drehbuchautor Tony Gilroy (»Michael Clayton») mit dem Skript beauftragt. Der vorläufige Titel heisst «The Bourne Legacy».

Gilroy hatte bereits die ersten drei Streifen zu Papier gebracht. Die erfolgreiche Serie startete 2002 mit Matt Damon als gejagter CIA-Agent in «The Bourne Identity». Zwei Jahre später kam «The Bourne Supremacy» in die Kinos, 2007 «The Bourne Ultimatum».

Ob Damon auch ein viertes Mal Jason Bourne spielen wird, ist noch unklar. Er machte bereits deutlich, dass er nur für Regisseur Paul Greengrass vor die Kamera treten würde. Greengrass hatte die beiden letzten Folgen inszeniert. Ein Regisseur wurde noch nicht benannt. Universal will den Streifen 2012 fertig haben.

(sda)

Deine Meinung