WM-Kolumne: Alles ganz schön gross hier!
Aktualisiert

WM-KolumneAlles ganz schön gross hier!

Wie macht man den Daheimgebliebenen die Ausmasse des grössten Landes der Welt begreiflich? Fussballfelder!

von
Florian Raz
Toljatti
Mit ihren rund 3500 Kilometern ist die Wolga der längste Fluss Europas.

Mit ihren rund 3500 Kilometern ist die Wolga der längste Fluss Europas.

AFP/Fabrice Coffrini

Russland! Da ist sie also, die Heimat, die meine Grossmutter einst verlassen hat. Ich sollte meine Wurzeln spüren. Stattdessen sitze ich da und beginne mit einer Banalität: Es ist einfach alles so gross hier!

Ja, jedes Kind weiss, dass Russland das grösste Land der Welt ist. Aber wissen und erleben ist nicht dasselbe. Und wahrscheinlich ist Toljatti, wo die Schweizer ihr WM-Quartier aufgeschlagen haben, eine Stadt, in der die Grösse besonders stark zu spüren ist.

Hier sollte in den 1960ern das ideale Zuhause für den sozialistischen Arbeiter entstehen. Und ja, die Stadt ist luftig und grün, auch wenn die Architektur vielleicht nicht den heutigen Schweizer Standards entspricht.

Lange habe ich mich gefragt, wie ich Ihnen zu Hause die Ausmasse begreiflich machen könnte. Okay, es waren nur fünf Minuten. Aber dann wusste ich: Fussballfelder! Und da kommen sie: Der Wald mitten in der Stadt, in dem die Nati ihr Hotel hat, ist 5600 Fussballfelder gross. Die Lada-Autofabrik: 840 Felder. Die grösste ansässige Chemiefabrik für Nylon und Dünger: 420 Fussballfelder.

Wer einen Tag durch Toljatti fährt, kann ob der Ausmasse leicht von Schwindel befallen werden. Gut, steht am Abend das Training der Schweizer an. Deren Vorbereitungsfläche für das Spiel gegen Brasilien: 1 Fussballfeld.

Florian Raz berichtet in der Kolumne Poputschik (Russisch für «zufällige Reisebekanntschaft») von der Fussball-WM.

Deine Meinung