Aktualisiert

Alles Käse

Der Käsekonsum hat im vergangenen Jahr in der Schweiz ein Rekordhoch erreicht. Pro Kopf der Bevölkerung wurden 19,74 Kilogramm konsumiert, 300 Gramm mehr als im Vorjahr.

Der Käseabsatz stieg letztes Jahr um 1.015 Tonnen auf 149.991 Tonnen. Davon stammten 79 Prozent aus einheimischer Produktion. Die Mehrkäufe entfielen zum grössten Teil auf den Schweizer Käse. Aus der gesamthaft abgesetzten Menge ergibt sich ein Pro-Kopf-Konsum von 19,74 Kilogramm Käse. Davon entfielen 6,34 Kilogramm auf Frischkäse. An zweiter Stelle der Beliebtheitsrangliste folgte mit 5,59 Kilogramm der Halbhartkäse. Mit 3,54 Kilogram pro Kopf lag der Hartkäse an dritter Stelle. Weichkäse wurden 1,72 Kilogramm konsumiert, Schmelzkäse und Fertig-Fondue 1,53 Kilogramm. Extra-Hartkäse wurden 0,91 Kilogramm gegessen und Spezialprodukte aus Schaf- und Ziegenmilch 0,12 Kilogramm pro Kopf der Bevölkerung. Bei den einzelnen Sorten lag Mozzarella mit 2,26 Kilogramm pro Kopf an der Spitze, gefolgt von Gruyere mit 1,74 Kilogramm und Raclettekäse mit 1,35 Kilogramm. In der Zeitperiode von 2001 bis 2005 stieg der Absatz von Käse in der Schweiz um 2,4 Prozent auf 3.456 Tonnen. Der Anteil des einheimischen Käses nahm mit 3.189 Tonnen deutlich stärker zu als der Verbrauch von Importkäse. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.