Abstimmung Stadt Luzern: Darum gehts bei der Sonderkredit Velostation Luzern

Aktualisiert

Geld, Platz, Baustellen Alles, was du zur Luzerner Velostation vor der Abstimmung wissen musst

Am 13. Februar 2022 stimmt die Stadtluzerner Stimmbevölkerung über einen Sonderkredit in der Höhe von 19,26 Millionen Franken zum Bau einer Velostation an der Reuss ab. Ein Millionen-Projekt, das wohlüberlegt sein will. Hier findest du alles, was du wissen musst, bevor du deinen Stimmzettel ausfüllst.

von
Rochus Zopp
1 / 8
Die Bahnhofstrasse in der Stadt Luzern wird neu gestaltet. Teil davon ist eine unterirdische Velostation. Die Luzerner Stimmbevölkerung stimmt am 13. Februar über einen Sonderkredit zur Velostation ab.

Die Bahnhofstrasse in der Stadt Luzern wird neu gestaltet. Teil davon ist eine unterirdische Velostation. Die Luzerner Stimmbevölkerung stimmt am 13. Februar über einen Sonderkredit zur Velostation ab.

Studio 12 Luzern
Kosten soll die Velostation mehr als 19 Millionen Franken. 17,8 Millionen davon sind die Baukosten. Die restlichen 1,46 Millionen sind für die ersten zehn Betriebsjahre veranschlagt.

Kosten soll die Velostation mehr als 19 Millionen Franken. 17,8 Millionen davon sind die Baukosten. Die restlichen 1,46 Millionen sind für die ersten zehn Betriebsjahre veranschlagt.

Studio 12 Luzern
1200 Abstellplätze entstehen in der Velostation. Der Stadtrat schreibt in seiner Abstimmungsbotschaft, dass rund um den Bahnhof heute etwa 3200 Veloparkplätze vorhanden sind. Die Auslastung sei dabei sehr hoch. Bis 2035 geht der Stadtrat gar von einer Verdoppelung der Nachfrage aus.

1200 Abstellplätze entstehen in der Velostation. Der Stadtrat schreibt in seiner Abstimmungsbotschaft, dass rund um den Bahnhof heute etwa 3200 Veloparkplätze vorhanden sind. Die Auslastung sei dabei sehr hoch. Bis 2035 geht der Stadtrat gar von einer Verdoppelung der Nachfrage aus.

Stadt Luzern

Darum gehts

  • In der Stadt Luzern wird am 13. Februar über einen Sonderkredit zu einer neuen Velostation abgestimmt.

  • 1200 zusätzliche Veloparkplätze sollen in einer unterirdischen Garage Platz finden.

  • Kosten soll das Ganze etwas mehr als 19 Millionen Franken.

  • Falls der Kredit angenommen wird, soll die Velostation ab 2026 benutzt werden können.

Um was geht es beim Sonderkredit zur Velostation?

Die Stadt Luzern will die Bahnhofstrasse neu gestalten. Dies geht auf eine im Herbst 2013 angenommene Initiative zurück, die die Bahnhofstrasse aufwerten und möglichst autofrei gestalten will. Teil der neu gestalteten Bahnhofstrasse soll ein unterirdisches Veloparking werden. Um das Projekt zu realisieren, braucht es einen Sonderkredit, über den die Stadtluzerner Stimmbevölkerung am 13. Februar abstimmen kann.

Warum braucht es die Velostation Luzern?

Der Stadtrat schreibt in seiner Abstimmungsbotschaft, dass rund um den Bahnhof heute etwa 3200 Veloparkplätze vorhanden sind. Die Auslastung sei dabei sehr hoch. Bis 2035 geht der Stadtrat gar von einer Verdoppelung der Nachfrage aus. Durch die Neugestaltung der Bahnhofstrasse fallen rund 400 Abstellplätze weg. Durch den geplanten Durchgangsbahnhof müssen die Velostation bei der Universität sowie die Velostation im ehemaligen Posttunnel wahrscheinlich weichen. Die neue Velostation an der Bahnhofstrasse bietet Platz, um 1200 zusätzliche Velos abzustellen.

Wie teuer wird die Velostation?

Der beantragte Sonderkredit für die Velostation beträgt 19,26 Millionen Franken. 17,8 Millionen davon sind die Baukosten für die Velostation. Diese seien vergleichbar mit ähnlichen Projekten in Zürich oder Bern, schreibt der Stadtrat in der Abstimmungsbotschaft. Allerdings sind die Kosten stetig gestiegen, nachdem immer mehr Schwierigkeiten wegen des hohen Grundwasserspiegels aufgetaucht waren. Tatsächlich ist die geplante Velostation beim Bahnhof Zürich Stadelhofen sogar teurer pro Abstellplatz. Deutlich günstiger ist zum Beispiel die Velostation in Sursee. Für 9,8 Millionen entstehen dort 1050 Veloparkplätze. Die restlichen 1,46 Millionen sind für die ersten zehn Betriebsjahre veranschlagt.

Ist die Benutzung der Velostation in Luzern gratis?

Jein. In den ersten sechs Monaten wird das Abstellen von Velos im Sinne eines Eröffnungsanreizes gratis sein. 700 Parkplätze bleiben auch danach kostenlos. Die 500 Parkplätze, die nahe beim Zugang zum Bahnhof geplant sind, werden kostenpflichtig sein. Ein Einzeleintritt soll dabei zwischen einem und zwei Franken kosten. Es soll aber auch Monats- (elf bis 20 Franken) und Jahresabonnements (60 bis 150 Franken) geben.

Die 500 Abstellplätze beim Zugang zum Bahnhof sind kostenpflichtig. Die restlichen 700 Plätze sind gratis.

Die 500 Abstellplätze beim Zugang zum Bahnhof sind kostenpflichtig. Die restlichen 700 Plätze sind gratis.

Stadt Luzern

Wer ist für den Sonderkredit?

Im Grossen Stadtrat wurde der Sonderkredit mit 37 zu acht Stimmen bei zwei Enthaltungen gutgeheissen. Auch bei der SP und den Grünen kommt das Projekt gut an. Beide haben einstimmig die Ja-Parole beschlossen. Elias Steiner, Co-Präsident der Grünen Stadt Luzern, sagt: «Die Velostation kostet. Diese Investition ist jedoch verhältnismässig zum Nutzen und zu vergleichbaren Projekten.» Trotz der hohen Kosten haben sich die Mitglieder der Mitte zu einem knappen Ja entschieden. Die Grünliberalen werben ebenfalls für ein Ja zur Velostation. Auch Pro Velo Luzern und der VCS Luzern unterstützen das Projekt.

Wer ist gegen den Sonderkredit?

Die SVP Stadt Luzern lehnt die geplante Velostation ab. Aus ihrer Sicht handelt es sich bei der Velostation um ein «dekadentes städtisches Luxusprojekt». Auch die FDP sagt klar Nein. Sie anerkennt zwar, dass in Bahnhofsnähe der Bedarf nach Veloparkplätzen besteht. Das vorgeschlagene Projekt schiesse jedoch über das Ziel hinaus. Die IG Wirtschaft und Mobilität sagt ebenfalls Nein zur geplanten Velostation. Die Kosten von ca. 16’000 Franken pro Veloplatz seien zu hoch. Zudem bezweifelt die IG, dass die Plätze aufgrund der Gebühren tatsächlich genutzt werden.

Was passiert bei einem Ja zum Sonderkredit?

Bei einem Ja werde in einer ersten Phase die westliche Bahnhofstrasse zwischen Jesuitenkirche und Kapellbrücke, der Theaterplatz und die Theaterstrasse, umgestaltet und die Werkleitungen erneuert. Diese Arbeiten sollen spätestens in der zweiten Hälfte 2022 beginnen und ca. ein Jahr dauern. Frühestens in der zweiten Hälfte 2023 starten die Hauptarbeiten zur Velostation und dauern rund zwei Jahre. Im Jahr 2026 können dann die ersten Velos abgestellt werden.

Per Augmented Reality sieht man schon jetzt, wie die Bahnhofstrasse in Luzern nach der Umgestaltung aussehen soll.

HSLU/Stadt Luzern

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

8 Kommentare