Swiss Mobiliar League Herren, 9. Runde: Alligator Malans tauscht mit GC Zürich den Tabellenplatz
Aktualisiert

Swiss Mobiliar League Herren, 9. RundeAlligator Malans tauscht mit GC Zürich den Tabellenplatz

Dies ist die einzige Änderung in der 9. Runde der Swiss Mobiliar League der Herren. Leader Floorball Köniz, Tigers Langnau und Altmeister Wiler Ersigen entledigten sich ihrer Aufgaben ohne grössere Probleme. Der Kampf der Kellerkinder Chur Unihockey gegen UHC Wasa entschieden die Bündner zu ihren Gunsten.

von
Roland Jungi

UHC Uster - SV Wiler Ersigen (3-7)

Wiler Ersigen hat seine Pflicht gegen Uster mit dem 7:3-Auswärtssieg mehr als nur erfüllt. Uster-Trainer Bachofen meinte nach dem Spiel: «Die individuelle Klasse, wie sie Wiler-Ersigen hat, können wir nicht vorweisen. Aber wir haben im Mitteldrittel gezeigt, was mit Wille und Kampf möglich ist. Da wollen wir nächsten Samstag, wenn wir gegen Wasa antreten, anknüpfen. Dieses Spiel wird für die weitere Saison wegweisend sein.» Vor allem die länger dauernde Absenz von Raphael Berweger, welcher am pfeifferischen Drüsenfieber erkrankte, wird die Zürcher Oberländer für den weiteren Verlauf der Meisterschaft schwächen.

Wiler Floorball Köniz - GC Zürich (6-3)

Spitzenreiter Köniz liess gegen GC Zürich mit dem hochverdienten 6:3-Heimsieg nichts anbrennen. Mit 24 (von möglichen 27) Punkten steht Floorball Köniz zusammen mit den Tigers und Wiler nach der Vorrunde an der Tabellenspitze. Dies ist nicht selbstverständlich und sehr hoch einzuschätzen. Als eines der einzigen Teams agieren die Könizer mit nur einer ausländischen Verstärkung (die Tigers und Wiler zum Beispiel haben jeweils vier Ausländer in ihrem Kader). Die Mehrheit der Mannschaft stammt aus der eigenen Nachwuchsabteilung. Ein Beispiel für die Güte der Juniorenarbeit ist aktuell Dario Wälti. In seiner ersten Saison in der SML hat er gegen GC bereits sein 10. Saisontor erzielt und ist damit der achtbeste Schweizer Skorer der ganzen Liga.

Tigers Langnau - UHC Grünenmatt (8-4)

Das Duell der beiden Emmentalmannschaften wurde eine klare Sache für den Favoriten Langnau. Diese bezwangen Grünenmatt mit 8:4 Toren. Die Differenz legten die Tigers in den Abschnitten zwei und drei, wo diese uneinholbar davonzogen.

Alligator Malans - HC Rychenberg (5-4)

Alligator Malans erspielte sich wichtige Punkte beim knappen 5:4-Sieg gegen Rychenberg. Als Arbeitssieg wird in der Regel ein Erfolg bezeichnet, welcher nicht durch spielerische Souplesse, sondern durch viel Fleiss und kämpferischen Einsatz erreicht wird. Das gestrige 5:4 vor 385 Zuschauern in Maienfeld zwischen Alligator Malans und Rychenberg Winterthur war genau ein solches Spiel. Spannend war denn auch das positivste Attribut der Partie der Tabellennachbarn. Mehrheitlich neutralisierten sich beide in der Mittelzone, einzig zwischen der 32. und 35. Minute fielen mit je zwei Toren auf beiden Seiten die Abwehrschranken. Für die Entscheidung sorgten Sandro Dominioni mit dem 4:3 kurz vor der zweiten Pause und Martin Ostransky mit dem 5:3 (43.).

Chur Unihockey - UHC Wasa (8-3)

Das Duell der Kellerkinder entschieden die Bündner gegen die St. Galler klar mit 8:3-Toren. Die Verantwortlichen der Churer sprachen von einem Arbeits- resp. Pflichtsieg. Vor allem das Powerplay, eher eine Schwäche des Gastgebers, funktionierte mit 4 (!) Toren hervorragend. Im Gegensatz dazu konnten die Gäste froh sein, nicht noch deutlicher unter die Räder gekommen zu sein.

UHC Uster - SV Wiler-Ersigen 3:7 (0:3, 2:1, 1:3)

Buchholz, Uster. 405 Zuschauer. SR Erhard/Renz.

Tore: 2. Wallgren (Balmer) 0:1. 2. Vänttinen (Mendelin) 0:2. 16. Wittwer (Bieber) 0:3. 23. Klotz (Maag) 1:3. 39. Thorsell (Zürcher) 1:4. 39:09. Hürlimann (Künzli) 2:4. 44. Vänttinen (Mendelin) 2:5. 47. Mutti (Zürcher) 2:6. 54. Thorsell (Bichsel) 2:7. 59:24. Bohli 3:7.

Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 1-mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen.

Floorball Köniz - Grasshopper Club Zürich 6:3 (1:0, 5:1, 0:2)

Lerbermatt, Köniz. 266 Zuschauer. SR Lehmann/Schorr.

Tore: 7. Kaeser (Albrecht) 1:0. 26. Zingg (Dunkel) 2:0. 28. Calebsson (Bill) 3:0. 31. Calebsson (Bill) 4:0. 35. Antener (Calebsson) 5:0. 38. D. Wälti (Calebsson) 6:0. 39:55. Kamaj (Zimmermann) 6:1. 44. L. Parli (Kamaj) 6:2. 59. Kamaj (L. Parli) 6:3.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 1-mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Tigers Langnau - UHC Grünenmatt 8:4 (1:1, 3:1, 4:2)

Espace-Arena, Biglen. 570 Zuschauer. SR Gmür/Wunden.

Tore: 15. Stucki (Zalesny) 1:0. 19. Schneiter (Berglund) 1:1. 22. Zalesny (M. Gerber) 2:1. 22. Schneiter (Berglund) 2:2. 30. Lehti (Stucki) 3:2. 37. Stucki (Zalesny) 4:2. 46. Aeschbacher (Pergelius) 5:2. 47. Hofer (Held) 6:2. 52. M. Gerber (Oilinki) 7:2. 54. Berglund (Schneiter) 7:3. 54. Stucki (M. Gerber) 8:3. 55. Sikora (Rindlisbacher) 8:4.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 4-mal 2 Minuten gegen UHC Grünenmatt.

UHC Alligator Malans - HC Rychenberg Winterthur 5:4 (1:1, 3:2, 1:1)

Turnhalle Lust, Maienfeld. 385 Zuschauer. SR Güpfert/Servodio.

Tore: 7. Wolfer (Heller) 0:1. 13. Ostransky (Eriksson) 1:1. 32. Ostransky (M. Riederer) 2:1. 34. Schadegg (Wolfer) 2:2. 35. Dominioni (Pfiffner) 3:2. 35. Skalik (Cepek) 3:3. 39:22. Dominioni (Lüthi) 4:3. 43. Ostransky (Anderson) 5:3. 49. Weber (Moschen) 5:4.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3-mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.

Chur Unihockey - UHC Waldkirch-St. Gallen 8:3 (0:0, 0:0, 0:0)

Gewerbliche Berufsschule, Chur. 215 Zuschauer. SR Ruh/Siegfried.

Tore: -

Strafen: keine Strafen gegen Chur Unihockey. keine Strafen gegen UHC Waldkirch-St. Gallen.

Deine Meinung