Kältewelle: Alligatoren im Eis gefangen
Aktualisiert

KältewelleAlligatoren im Eis gefangen

Die kalten Temperaturen im Osten der USA verlangen auch der Tierwelt alles ab. Alligatoren wenden einen speziellen Überlebenstrick an.

Überleben die Kälte dank einem Trick: Alligatoren in einem Wildtierpark in North Carolina. (Video: Tamedia/Storyful)

Die Kältewelle im Südosten der USA führt dazu, dass Alligatoren in North Carolina einen Trick anwenden müssen, um überleben zu können: Die Reptilien lassen sich im Eis ihrer Teiche festfrieren.

Die Tiere passen dabei ihre Körpertemperatur der Umgebung an. Durch das Verhalten verbrauchen sie keine Energie und müssen folglich auch nicht fressen. Lediglich Luft benötigen die Reptilien, und zu diesem Zweck lassen sie die Nasenspitze aus dem Eis ragen. Die Alligatoren können so tagelang bei Wassertemperaturen von bis zu vier Grad Celsius überleben.

Pferd trampelt auf Alligator herum

Ein Alligator wagte sich zu nahe an eine Pferdeherde heran. (Video: Tamedia/Deepends)

(AP)

Deine Meinung