Aktualisiert

auto schweizAllradboom zieht den Automarkt ins Plus

Mit insgesamt 28'411 Neuzulassungen hat der Auto-Markt der Schweiz und Liechtenstein den stärksten Mai seit fünf Jahren hingelegt. Mit positiven Folgen.

von
lab
Allrad-Fahrzeuge wie der aktuelle XC90 von Volvo boomen in der Schweiz.

Allrad-Fahrzeuge wie der aktuelle XC90 von Volvo boomen in der Schweiz.

Volvo

Von Januar bis Mai 2016 kamen insgesamt 126'995 neue Personenwagen auf die Strassen der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein – das sind 217 Fahrzeuge oder 0,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit ist der Markt nach fünf Monaten wieder ins Plus zurückgekehrt. Die Allradquote blieb dabei mit 46,5 Prozent auf Rekordkurs, der Marktanteil der Alternativ-Antriebe nähert sich langsam aber sicher der Fünf-Prozent-Marke.

«Der Mai war ein insgesamt erfreulicher Monat und gibt unseren Mitgliedern Rückenwind für den restlichen Jahresverlauf», kommentiert auto-schweiz-Präsident François Launaz das Ergebnis. Laut gemeinsamer Prognose der Schweizer Automobil-Importeure sollte in diesem Jahr die psychologisch wichtige Marke von 300'000 neuen Personenwagen zum siebten Mal in Folge übertroffen werden können.

Alternative Antriebe legen zu

Bei den Motorisierungen war der Benziner in den ersten fünf Monaten des Jahres mit 57,8 Prozent Markanteil wie gewohnt die beliebteste Wahl (+1,4 Prozent). Der Diesel kann sein Rekordniveau aus dem Vorjahr in Anbetracht der Schlagzeilen nicht ganz halten und fällt leicht zurück auf 37,4 Prozent Marktanteil (-1,8 Prozent). Die alternativen Antriebe konnten bis Ende Mai bei den Stückzahlen um 10,8 Prozent zulegen, was sich in einem wachsenden Marktanteil von 4,8 Prozent äussert (+0,4 Prozente). Elektroautos mit und ohne Range Extender (+30,3 resp. +19,3 Prozent) profitieren ebenso von der gesteigerten Nachfrage wie Hybrid-Fahrzeuge mit Benzin- und Elektromotor als Antrieb (+13,6 Prozent).

Deine Meinung