Allschwilerweiher: Frist wird verlängert
Aktualisiert

Allschwilerweiher: Frist wird verlängert

Im Ringen um die Zukunft des Schiessplatzes Allschwilerweiher hat die Basler Regierung mehr Zeit, Alternativen zu finden.

Das Bundesgericht hat die Ende Februar abgelaufene Sistierung zweier pendenter Verfahren bis Ende August verlängert.

In der gestern publizierten Verfügung begründet das Gericht die neue Frist mit laufenden Verhandlungen des Kantons Basel-Stadt mit Schiessanlagen in der Region zur kollektiven Auslagerung der Basler Schützen. Im Visier sind noch Frenkendorf, Sissach, Liestal Aesch und Möhlin.

Während die Schützenvereine lieber sofort einen Entscheid gehabt hätten, kommt dem Kanton Basel-Stadt die Gnadenfrist laut einem Sprecher des Sicherheitsdepartements recht.

(sda)

Deine Meinung