Formel-1-Start 2/5: Alonsos vierter Anlauf gegen Vettel
Aktualisiert

Formel-1-Start 2/5Alonsos vierter Anlauf gegen Vettel

Fernando Alonso will auf Ferrari endlich wieder einen WM-Titel einfahren. Dafür muss er aber das Duell mit Titelverteidiger und Dauer-Rivale Sebastian Vettel für sich entscheiden.

Zum dritten Mal in Folge nimmt Sebastian Vettel an diesem Wochenende eine Formel-1-WM als Titelverteidiger in Angriff. Erneut dürfte es zu einem erbitterten Zweikampf mit Fernando Alonso kommen.

Zweimal in den vergangenen drei Jahren hat Vettel Ferraris Traum von der WM-Krone im letzten Grand Prix der Saison in extremis zerstört. Vor knapp vier Monaten fehlten Alonso drei Zähler zum grossen Glück, zwei Jahre zuvor waren es deren vier gewesen. Eine weitere Niederlage würde die in Maranello beheimatete Scuderia nur schwer verkraften können.

Dass seine Titelchance 2012 bis zum bitteren Saisonfinale intakt war, verdankte Alonso primär seiner fahrerischen Klasse. Der 31-jährige Spanier fuhr Resultate ein, die im unterlegenen Ferrari niemand für möglich gehalten hätte. Schon während der letzten Saison forderte der Präsident Luca di Montezemolo für 2013 ein Auto, das von Beginn weg zu den besten im Feld gehört. Der Druck, der auf den Verantwortlichen bei Ferrari lastet, ist immens. «Wir wollen in diesem Jahr den Titel. Nicht mehr und nicht weniger», liess Di Montezemolo unmissverständlich verlauten. Mit Kimi Räikkönen hatte zuletzt 2007 ein Ferrari-Fahrer die WM-Trophäe in die Höhe stemmen können - für die Ferraristi eine gefühlte Ewigkeit.

Erwartungen erfüllt

Auch in diesem Winter vermochte Ferrari an den Testtagen in Jerez und Montmeló nicht zu überzeugen. Experten sehen beim neuen F138 noch einigen Nachholbedarf. Dennoch sind von den Italienern wesentlich optimistischere Töne zu vernehmen als vor zwölf Monaten. «Im Gegensatz zu den beiden vorhergehenden Jahren erfüllt das Auto unsere Erwartungen», sagte Di Montezemolo gegenüber der «Gazzetta dello Sport». Alonso wiederum sieht sich in der Form seines Lebens. «Ich fühle mich etwa 200 Mal besser als noch vor einem Jahr. Ich sehe keinen Grund, warum wir nicht um den Titel mitkämpfen sollten.»

Vettels Gelassenheit

Alonsos härtester Konkurrent im Kampf um den ersten Titelgewinn seit 2006 ist einmal mehr Sebastian Vettel. Nach dem Argentinier Juan Manuel Fangio 1957 und Michael Schumacher 2003 startet der 25-jährige Wahl-Thurgauer als erst dritter Fahrer in der Formel-1-Geschichte zum dritten Mal de suite als Titelverteidiger in eine Saison. Über die wahre Leistungsfähigkeit des neuen Red Bull-Renault herrscht nach den Wintertests noch Unsicherheit. An keinem der zwölf Testtage gelang dem österreichisch-britischen Rennstall eine Bestzeit. Probleme bekundeten die «roten Stiere» vor allem mit den im Vergleich zum Vorjahr noch weicheren Reifen von Pirelli. Vettel lässt sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. «Das Gefühl für das Auto passt, darauf lässt sich aufbauen.»

Zwar startet Vettel am Wochenende in Melbourne nicht sorgenfrei in die fünfte Saison mit Red Bull, seine abermalige Favoritenrolle ist gleichwohl nicht von der Hand zu weisen. Die Konkurrenz weiss, dass Red Bull noch nicht alle Karten aufgedeckt hat. Zudem zeigte das Weltmeister-Team in der vergangenen Saison auf eindrückliche Weise, dass es in der zweiten Saisonhälfte noch grosse technische Fortschritte zu realisieren vermag. Red Bulls Stardesigner Adrian Newey bezeichnet den neuen RB9 als «sehr evolutionäres Auto», was aufgrund der erfolgreichen letztjährigen Saison und der für einmal ausgebliebenen grossen Änderungen im technischen Reglement nicht erstaunt. Das neue Motorenkonzept ist erst für 2014 vorgesehen, wenn die Autos von einem Sechszylinder- (1,6 Liter) statt von einem Achtzylinder-Aggregat (2,4 Liter) angetrieben werden. (si)

20 Minuten Online blickt in der Woche vor dem Saisonstart in Melbourne in einer täglichen Serie auf die neue Formel-1-Saison. Im dritten von fünf Teilen werden am Dienstagabend die fünf Neulinge und der Rückkehrer der neuen Saison vorgestellt.

20 Minuten Online blickt in der Woche vor dem Saisonstart in Melbourne in einer täglichen Serie auf die neue Formel-1-Saison. Im dritten von fünf Teilen werden am Dienstagabend die fünf Neulinge und der Rückkehrer der neuen Saison vorgestellt.

20 Minuten Online blickt in der Woche vor dem Saisonstart in Melbourne in einer täglichen Serie auf die neue Formel-1-Saison. Im dritten von fünf Teilen werden am Dienstagabend die fünf Neulinge und der Rückkehrer der neuen Saison vorgestellt.

Deine Meinung