25.12.2015 18:53

Beliebter Schnaps

Alpenbitter fliesst auf den Philippinen in Strömen

Der Appenzeller Schnaps mit 42 Kräutern ist nicht nur hierzulande beliebt. In der philippinischen Hauptstadt Manila ist das Destillat ein Kassenschlager.

von
jeb
Im The Appenzeller wird ordentlich Kräuterschnaps gebechert.

Im The Appenzeller wird ordentlich Kräuterschnaps gebechert.

Kein Anbieter/Facebook

50 Liter Appenzeller Alpenbitter werden pro Monat ausgeschenkt. Dies nicht etwa im Rössli in Appenzell – nein, im The Appenzeller in der philippinischen Hauptstadt Manila. Laut Wirt René Lorenz ist das ausserhalb der Schweiz Rekord. Bei der Appenzeller Alpenbitter AG gibt man keine Geschäftszahlen bekannt, bestätigt aber, dass 50 Liter eine ordentliche Menge seien.

Die Filipinos jedenfalls lieben den Kräuterschnaps. Ausgeschenkt wird dieser von einem Thurgauer, der aber schon lange nicht mehr in der Schweiz lebt. In den letzten 45 Jahren sei er gerade einmal drei Tage in der Schweiz gewesen, so Lorenz zur «Appenzeller Zeitung».

Aus Lieblingsbeiz wurde Schuhladen

Er arbeitete lange im Nahen Osten in der Baubranche. 1981 floh er vor dem Krieg zwischen dem Iran und dem Irak in die Schweiz. «Und dann merkst du, dass du den Anschluss verloren hast. Deine Lieblingsbeiz ist ein Schuhladen. Wenn du die Nummer deiner Freunde wählst, antworten Fremde.»

Nach wenigen Tagen verliess er die Schweiz wieder und zog in die Heimat seiner philippinischen Frau. Dort arbeitete er erst im Baumaterialienhandel, bis er in die Gastronomie wechselte.

Vor zehn Jahren wechselte er das Lokal und nannte es The Appenzeller, wie Lorenz 20 Minuten erzählt. Da in seiner vorherigen Beiz der Appenzeller Alpenbitter so beliebt war, machte er den Hausdrink gleich zum Namensgeber und Programm des neuen Restaurants. «Wegen des Appenzellers kommen Gäste aus aller Herren Länder ins Lokal», so Lorenz. Beliebt sei der Alpenbitter vor allem bei Deutschen, Österreichern, Amerikanern und Australiern.

Auch in Shanghai beliebt

Neben dem Kräuterschnaps werden weitere Schweizer Spezialitäten wie Rösti, Fondue oder Raclette serviert. Am beliebtesten ist aber der Appenzeller. Dank dem Hochprozentigen aus der Ostschweiz musste er noch nie Werbung machen, da Einheimische und Europäer das Lokal einander weiterempfehlen würden.

Doch nicht nur auf den Philippinen trinkt man gern Alpenbitter. Laut Alpenbitter-Geschäftsführer Stefan Maegli wird auch in Thailand und Shanghai ordentlich Alpenbitter gekippt. In Europa werde vor allem nach Deutschland, Österreich und Belgien exportiert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.