Aktualisiert 18.12.2008 15:27

Transfer geplatztAlphonse ist zu teuer für Sochaux

Gross war das Interesse des FC Sochaux an Alexandre Alphonse. Dieses hat sich mittlerweile aber gelegt, weil der FCZ-Stürmer zu teuer ist. Dies bestätigt Sochaux-Trainer Francois Gillot gegenüber 20 Minuten Online.

von
Herbie Egli

Die Tabellensituation des FC Sochaux in der Ligue 1 ist ungemütlich. Der Verein aus der Franche-Comté steht auf einem Abstiegsplatz. Vor allem im Sturm drückt der Schuh ganz gewaltig, denn die Blau-Gelben schiessen zu wenig Tore. Trainer Francois Gillot hatte grosses Interesse an Alexandre Alphonse und bestätigte auch, dass er bereits im Frühling 2008 den kleinen Franzosen im FCZ-Dress beobachten liess.

Im Sommer hatte Alphonse aber noch nicht die höchste Priorität, doch seit sich der FCZ-Torjäger an die Spitze der Torschützenliste katapultiert hat, stehen auch die Telefone in Sachen Alphonse nicht mehr still. Auch 20 Minuten Online liess es einmal klingeln, fragte nach und erhielt erstaunliche Antworten.

«Alphonse ist viel zu teuer für uns»

«Ja, es stimmt, wir waren lange interessiert an Alphonse», sagte Francois Gillot und fügt an: «Alphonse ist inzwischen viel zu teuer für uns geworden!» Nicht bestätigt hat Gillot hingegen die im Raum stehende Ablösesumme von umgerechnet 2,5 Millionen Schweizer Franken.

Der Sochaux-Trainer ist sich aber sicher, dass er in absehbarer Zukunft einen Stürmer bekommt. «In den nächsten Tagen werden wir den Transfer von Vaclav Sverkos unter Dach und Fach bringen können. Alphonse ist dann für uns nicht mehr von Interesse, da beide Spieler ein ähnliches Profil haben!»

Frankreich oder Deutschland?

Alphonse hat zwar nach wie vor den Wunsch, in seine Heimat zurückzukehren, doch es gibt auch aus der Bundesliga weitere Interessenten. Darunter der 1. FC Köln. Doch auch dort ist Alphonse nicht der Wunschspieler Nummer eins, denn man sucht primär einen Sturmtank – einen Spieler wie Eric Hassli.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.