Aktualisiert 01.06.2010 17:41

Davos GBAlpine Kinderklinik ist pleite

Gut ein Jahr nach dem Entzug der Betriebsbewilligung durch das Bündner Gesundheitsdepartement ist die Alpine Kinderklinik Davos auch finanziell am Ende.

Der Stiftungsrat hat die Bilanz deponiert, das Bezirksgericht Prättigau/Davos den Konkurs eröffnet.

Der Konkurs sei eröffnet worden, aber noch nicht rechtskräftig. Er könne bis Anfang nächster Woche beim Kantonsgericht Graubünden angefochten werden, sagte Bezirksgerichtspräsident Christian Mattle am Dienstag der Nachrichtenagentur SDA auf Anfrage.

Das Bündner Gesundheitsdepartement hatte der Klinik Ende März letzten Jahres die Betriebsbewilligung entzogen, weil sie keine medizinische Leitung mehr stellen konnte. Vom Aus der 1922 gegründeten Kinderklinik sind knapp 40 Angestellte betroffen.

Das kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit steht seit einiger Zeit mit den Klinik-Verantwortlichen in Kontakt, um bei der Vermittlung der Beschäftigten behilflich zu sein. Das Amt geht davon aus, dass Gesundheitsfachleute auf dem Spitalplatz Davos eine neue Arbeit finden werden, wie Amtschef Paul Schwendener auf Anfrage erklärte. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.