Alpstein-Marathon: 100 km, 5000 Höhenmeter, 28 Beizen
Aktualisiert

Alpstein-Marathon: 100 km, 5000 Höhenmeter, 28 Beizen

Normale Wanderer brauchen eine Saison, um in jeder der 28 Beizen im Alpstein einzukehren. Zwei Appenzeller schafften es in einem Tag.

Bei der Aktion Alpstein-Pass holen sich Wanderer innerhalb eines Jahres auf jedem der 28 im Pass aufgeführten Berggasthäuser einen Stempel. «Die Idee ist, dass Wanderer mehrmals in den Alpstein kommen und sich Zeit nehmen, die Natur zu geniessen», sagt Guido Buob, Initiant und Geschäftsführer von Appenzell Tourismus AI.

Walter Koller (37) und sein Kollege Christian Neff (32) hatten für Beschaulichkeit wenig Zeit: Sie absolvierten die Strecke von 100 Kilometern und 5000 Höhenmetern in 16 Stunden und 40 Minuten – inklusive der Stopps in allen 28 Berggasthäusern. «Ausser einigen ganz steilen Passagen sind wir alles gerannt», sagt Koller. Durchschnittlich fünf Minuten hätten ihre Restaurantbesuche gedauert, rechnet Neff vor.

Der Start war um 6 Uhr im Restaurant Warth in Weissbad, auf der Meglisalp gabs Lunch, und im Ziel auf dem Hohen Hirschberg standen Bier, Steak und Pommes für die inoffiziellen Alpsteinkönige bereit. Dazwischen tranken sie Tee oder Mineralwasser.

An der Alpstein-Aktion haben bis heute weit über 5000 Wanderer teilgenommen. Ende Jahr ist nach drei Jahren Schluss.

(feb)

Deine Meinung