Anmache im Club: «Als Frau angesprochen zu werden, ist Standard»
Aktualisiert

Anmache im Club«Als Frau angesprochen zu werden, ist Standard»

Im Ausgang jemanden ansprechen statt auf Tinder anschreiben oder Instagram adden: Tun wir es noch? 20 Minuten hat auf der Strasse nachgefragt.

von
anp

(Video: 20 Minuten)

Die 16-jährige Instagrammerin Michelle Weller (@michellemelodyx) gab am Samstag ihren Followern ein Statement ab, das für Aufsehen sorgte: «Yes, ich bin Single. Sonst würde ich nicht in den Ausgang gehen.» Die Zürcherin war auf der Tanzfläche und zeigte dies in ihrer Instagram-Story.

Zu 20 Minuten sagt sie: «Im Ausgang wird man als Frau immer angemacht.» Sei man in einer Beziehung, könne das schnell zu Problemen mit dem Partner führen, deshalb lasse man es einfach. Da ist sie nicht alleine. Dilakshan (20) sagt etwa: «Seit ich eine Freundin habe, gehe ich nicht mehr in den Ausgang. Das gehört sich nicht.» Er habe seine Freundin aber auf Instagram kennen gelernt.

«Der Mann muss mich ansprechen»

Weitere Single-Frauen wie Luana (18) würden selber keinen Mann ansprechen: «Die Angst vor einem Korb ist zu gross», so Luana. Und Noemi (16) findet klar: «Wenn, dann muss mich der Mann ansprechen.» Er mache dies meistens aber nicht Face-to-Face, sondern adde sie auf Insta. Welche Anmachsprüche sie dennoch schon zu hören kriegten, siehst du im Video oben.

Das Fazit: Obwohl viele suchende Singles im Ausgang sind, würden viele Frauen nicht den ersten Schritt machen. Auch läuft vieles über Instagram und Co.

Deine Meinung