Südkoreanischer Jodler geht auf Tiktok viral

Publiziert

Sancherry Park«Das ist so unfassbar gut!» – sein Jodelgesang begeistert alle

Lederhosen, Weste und Trachtenhut mit Gamsbart: Südkoreaner Sancherry Park landet mit einem Schweizer Jodel einen viralen Hit. 20 Minuten verrät er, wie er zum Jodeln gekommen ist.

Mara Wehofsky
von
Mara Wehofsky

Der Südkoreaner Sancherry Park jodelt auf Tiktok – und das mit grossem Erfolg.

Tiktok/dongjin2023

Darum gehts

  • In voller Tracht performt der Südkoreaner Sancherry Park seit über 30 Jahren Jodelgesang.

  • In einem Tiktok-Video jodelt er einen Klassiker aus dem Berner Oberland.

  • 20 Minuten verrät er, wie er zum Jodeln gekommen ist.

«Unser Berner Oberland ist in aller Welt so weit und breit bekannt», singt der Südkoreaner Sancherry Park (48) in einem Video, das zu diesem Zeitpunkt bereits über 100'000 Aufrufe auf Tiktok erreicht hat. Auf seinen Kanälen finden sich Hunderte Videos, in denen der Mann aus Daegu City in alpiner Tracht gekleidet jodelt. 

Auf seinem Tiktok-Kanal präsentiert er jedoch nicht nur alpine Jodelgesänge wie «Aus Freude am Leben», sondern auch amerikanische Klassiker wie den «Lovesick Blues» oder seine eigenen Kreationen wie «Love for Yodels». Im Interview mit 20 Minuten erklärt Park, dass der Berner Oberland-Jodel mit einer besonders klaren Stimme gesungen werde. 

«Als ich das erste Mal gejodelt habe, dachte meine Mutter, ich würde weinen»

«Als ich das erste Mal gejodelt habe, dachte meine Mutter, ich würde weinen», schreibt Park auf Anfrage von 20 Minuten. In seinem zweiten Jahr auf der Highschool habe er per Zufall eine Sendung im Fernsehen gesehen, in der gejodelt wurde. Daraufhin habe er sich mit Büchern und Videos der koreanischen Jodel-Ikone Kim Hong-Chul das Jodeln selbst beigebracht. Seit über 30 Jahren jodle er jetzt schon, zuerst vor allem für sich selbst.  «Als eher introvertierte Person hat mir das Jodeln einiges an Mut, Hoffnung und Selbstvertrauen gebracht.»

«Vor ein paar Jahren lud ich ein Video auf Youtube hoch, es war ein grosser Erfolg. Ich bekam viele Aufrufe und jede Rundfunkanstalt in Korea forderte es an. Infolgedessen trat ich in vielen Sendungen auf», schreibt Park. Die Rückmeldungen des Publikums seien seit jeher positiv gewesen; Park beschreibt, dass er oft zu hören bekomme, wie sein Gesang Menschen erfreut und aus ihrem Alltag herauszieht.

Er habe 2019 vorgehabt, nach Europa zu kommen, um in den Alpen zu reisen. Die Pandemie habe das jedoch verhindert. «Ich habe immer noch Lust, die Orte zu besuchen, wo das Jodeln ursprünglich herkommt», so Park. 

Wie stehst du zum Jodelgesang?

«Ich kann aber auf Schweizerdeutsch jodeln»

In einem der Kommentare unter seiner Performance des Berner Oberland-Jodels schreibt er, dass er momentan Deutsch lerne, um Texte noch authentischer singen zu können. Zudem gibt er Jodelkurse an einer Universität und hat ein paar Jodel-Tutorials hochgeladen. In einem Video wirbt er mit seinem Gejodel sogar für das Kellogs-Müsli «Real Granola».

Ein Nutzer fragt Park, ob er wirklich Schweizerdeutsch spreche; dieser antwortet auf Koreanisch: «Ich spreche kein Schweizerdeutsch, ich singe nur, aber ich kann auf Schweizerdeutsch jodeln.» Ein weiterer Nutzer schreibt: «Unglaublich! Ich bin selbst Schweizer und das hier ist so unfassbar gut!» Park antwortet: «Es fühlt sich so gut an, von einem Schweizer anerkannt zu werden. Vielen Dank.» 

Für den Podcast «Niemols Nie» hat unser Host Stefan das Jodeln ausprobiert:

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

60 Kommentare