Wenn sie Schnee schaufelt: «Als Mann würde ich mich schämen»
Publiziert

Wenn sie Schnee schaufelt«Als Mann würde ich mich schämen»

In Davos konnte Justyna Spiess folgende Szene beobachten: Eine Frau schaufelt das tief verschneite Auto frei – während ein Mann daneben steht und zuschaut. Jetzt fragt sich das Internet: Geht so Emanzipation?

von
Leo Butie

Die Frau schaufelt das Auto frei, der Mann schaut zu.

Justyna Spiess

Darum gehts

  • Eine Frau schaufelt das Auto frei, während der Mann daneben steht und zuschaut.

  • Diese Szene konnte Justyna Spiess kürzlich in Davos beobachten und hielt das Ganze für TikTok fest.

  • Spiess fand es lustig – aber im Internet wird jetzt ganz ernst debattiert.

Justyna Spiess hatte in ihren Skiferien, wie sie selber sagt, «viel Zeit, um aus dem Fenster zu schauen». Die Pflegeassistentin aus Zürich hatte mit ihrem Ehemann eine Woche lang eine Ferienwohnung in Davos GR gemietet: «Doch leider war ich die ganze Woche krank.» Vergangenen Freitag staunte sie: «Ich sah, wie eine Frau ein tief verschneites Auto ausgräbt, während der Mann minutenlang danebenstand und lediglich zuschaute».

Sie fand das derart unterhaltsam, dass sie es für ihr TikTok-Profil festhielt – mit dem Kommentar «So geht Emanzipation!» und drei Smileys. Der Clip wurde mittlerweile über 14’000 Mal angesehen. Die Bemerkung sei nicht ganz ernst gemeint, sagt sie. Allerdings findet die 41-Jährige schon: «Er hätte wenigstens ein bisschen helfen können.» Stattdessen habe er in den Himmel geschaut oder der Frau beim Arbeiten zugesehen. Sie hätten auch mehrere Male miteinander gesprochen. Spiess’ Fazit: «Als Mann hätte ich mich in einer solchen Situation geschämt.»

Sie selbst ist hin- und hergerissen. Einerseits habe sie überhaupt kein Problem damit anzupacke:. «Ich habe früher Kampfsport betrieben und kann noch heute meinen Mann hochheben», so Spiess. Andererseits heisse das aber nicht, dass sie als Frau nun alles alleine machen müsse, nur weil sie die nötige Muskelkraft aufbringe.

«Frauen müssen nicht alleine in den Krieg ziehen»

Prompt diskutiert man im Internet nun heftig darüber, ob dieses Paar nun besonders emanzipiert sei – oder ob der Mann eher als Pascha dastehe. Muss eine emanzipierte Frau nun selber Schnee schaufeln, oder ist das immer noch Aufgabe ihres galanten Mannes?

Katja Rost, Professorin für Soziologie an der Universität Zürich, mahnt, dass wir den Kontext der Szene überhaupt nicht kennen. «Es könnte ja sein, dass der Mann aus medizinischen Gründen nicht mithelfen kann.» Vor allem aber ärgert sie sich über Justyna Spiess’ Kommentar, ob der nun ernst gemeint war oder nicht. Dieser Fall beweise nicht Emanzipation, so Katja Rost: «Das finde ich völlig falsch eingeordnet.»

Von Emanzipation könne man höchstens sprechen, wenn beide schaufeln. Emanzipation bedeute sicherlich nicht, dass nun die Frau alles alleine machen müsse. «Das ist totaler Blödsinn», ärgert sie sich: «Es verlangt auch niemand, dass Frauen alleine in den Krieg ziehen.» Insbesondere weil Frauen körperlich unterlegen sind. Emanzipation sei ein Thema, dass sich deswegen meist auf intellektuelle oder körperlich einfache Tätigkeiten beziehe.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input auf Whatsapp!

Speichere diese Nummer (076 420 20 20) am besten sofort bei deinen Kontakten und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion!

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Deine Meinung