Aktualisiert 09.02.2015 09:26

«Evolve»

«Als Monster bin ich scheisse!»

Hat der neue Multiplayer-Shooter «Evolve» das Zeug zum Über-Game? Phil Robb, Mitgründer der Turtle Rock Studios, über Monster und Jäger.

von
Ill-FiL

Ab dem 10. Februar 2015 können sich Millionen Shooter-Fans an ein neues Abenteuer wagen. Dann nämlich erscheint mit «Evolve» einer der von Kritikern und Presse meistgelobten Ballertitel des Jahres.

Im Spiel tritt jeweils ein Spieler gegen vier andere an. Das mag zwar ziemlich unfair erscheinen, allerdings schlüpft der Einzelkämpfer in die Haut eines riesigen Monsters.

Während die Aufgabe der vier Jäger ist, das Monster einzufangen und zu erledigen, muss das Ungetüm seinerseits die vier Menschen platt machen.

Vorschusslorbeeren

«Evolve» wurde letztes Jahr sowohl an der E3 in Los Angeles als auch an der Gamescom in Köln vorgestellt. Kritiker und Presse sind sich seither einig, dass der Shooter nicht nur wegen seines neuartigen Konzepts eines der besten Games des Jahres wird.

Unser Game-Experte hat Phil Robb zum Interview gebeten. Er ist nicht nur Mitgründer der Turtle Rock Studios, sondern ist als Creative Director von «Evolve» an vorderster Front bei der Entwicklung des Titels dabei. Im Interview erklärt Robb, worum es genau bei «Evolve» geht. Ausserdem gibt er nähere Infos zu den verschiedenen Kämpfer-Klassen und erzählt, warum er selber lieber nicht das Monster spielt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.