Bundespräsident Ignazio Cassis spricht über den Schweizer Cupfinal
Publiziert

Bundespräsident Ignazio Cassis«Als Tessiner bin ich mit dem Resultat zufrieden, das kann ich nicht verhehlen»

Nach einer starken Leistung gewinnt der FC Lugano mit 4:1 gegen St. Gallen. Bundespräsident Ignazio Cassis sah ein gutes Spiel. Über die Leistung der St. Galler war er am Ende der Partie ein wenig unzufrieden. 

von
Nils Hänggi

Lugano ist Schweizer Cupsieger 2022.

SRF

Darum gehts

Herr Cassis, Lugano hat gewonnen und ist Schweizer Cupsieger 2022. Wie haben Sie das Spiel erlebt?

Es war ein schönes Spiel, es hat mir gut gefallen. Die Partie war fair, schnell, beide Mannschaften hatten Höhen und Tiefen. In der ersten Hälfte gab es schon drei Tore, was natürlich super ist für solch einen Final.

Sind Sie zufrieden, dass Lugano gewonnen hat? Sie sind Tessiner. 

In der zweiten Halbzeit habe ich gespürt, dass Lugano gewinnen könnte. Und ja, als Tessiner bin ich natürlich auch mit dem Resultat zufrieden. Das kann ich nicht ganz verhehlen (lacht).

Bundespräsident Ignazio Cassis beglückwünscht die glücklichen Sieger aus dem Tessin.

Bundespräsident Ignazio Cassis beglückwünscht die glücklichen Sieger aus dem Tessin.

AFP

Haben Sie vor dem Spiel schon gedacht, dass Lugano Schweizer Cupsieger wird?

Vor der Partie hatte ich keine Ahnung, wer gewinnen wird. Ich erwartete ein schönes, ein faires und ein spannendes Spiel. Das ist es geworden. Erst während der Partie habe ich dann gemerkt, dass Lugano präziser gespielt hat. Das hat mir gut gefallen.

Was sagen Sie zu der Leistung der St. Galler?

Am Ende hatte ich den Eindruck, dass St. Gallen etwas resigniert hat in den letzten 15, 20 Minuten. Ich wünsche dem FC St. Gallen aber natürlich alles Gute auch für das nächste Jahr und auch für das Jahr, wenn Karin Keller-Sutter Bundespräsidentin sein wird. 

Haben Sie den Lugano-Spielern noch etwas auf den Weg mitgegeben? 

Nein, das habe ich nicht, ich glaube, sie brauchen keine Tipps von mir. Ich bin kein Fussball-Experte. Ich habe mich einfach für sie gefreut und sie beglückwünscht. 

Deine Meinung

6 Kommentare