Also fällt in Verlustzone
Aktualisiert

Also fällt in Verlustzone

Der zum Schindler-Konzern gehörende Computergrosshändler Also wird im ersten Halbjahr 2007 in die Verlustzone fallen.

Das Unternehmen erliess am Dienstag eine Gewinnwarnung und stellte einen Halbjahresverlust von sieben bis neun Millionen Franken in Aussicht. In der Vorjahresperiode hatte Also noch 6,8 Millionen Franken Gewinn gemacht. Grund für den Absturz ist laut der Mitteilung ein hoher Verlust bei der schwedischen Tochtergesellschaft, die im Zuge der Grossübernahme des finnischen GNT-Konzerns 2006 zu Also gestossen ist. Also prüft nun alle Optionen einschliesslich des Verkaufs der schwedischen Tochter. Positiv verlief das Geschäft in der Schweiz und in Deutschland, wo ein Halbjahresgewinn von rund zehn Millionen Franken erwartet wird. Genaue Zahlen will Also am kommenden 10. August bekannt geben.

Keinen Einfluss auf Schindler-Resultat

Der Aufzug- und Rolltreppenkonzern Schindler teilte mit, dass der Verlust bei Also nichts am Gewinnausblick von Schindler ändere. Unter Ausklammerung der Busse der EU und nicht voraussehbarer Ereignisse werde weiterhin davon ausgegangen, dass der Konzerngewinn im laufenden Jahre rund 530 Millionen Franken betragen werde.

(dapd)

Deine Meinung