Aktualisiert 29.03.2016 07:17

Student Project House

Alte Heizzentrale wird zur Werkstatt für ETH-Studis

Im Kesselhaus des ehemaligen Fernheizkraftwerks der ETH entsteht ein Labor für kreative Köpfe. Das 10-Millionen-Projekt ist gemäss ETH-Präsident eine Weltneuheit.

von
ced
So könnte das Kesselhaus bereits in drei Jahren aussehen.

So könnte das Kesselhaus bereits in drei Jahren aussehen.

Kein Anbieter/Visualisierung Itten Brechbühl AG

Früher sorgten im Kesselhaus an der Clausiusstrasse Kohleöfen für Wärme in Zürcher Häusern – nun wird das denkmalgeschützte ETH-Gebäude zum Spielplatz für Studierende. Geht es nach ETH-Präsident Lino Guzzella, sollen sich diese im künftigen Student Project House so richtig austoben können.

Ihm schwebt ein Ort vor, an dem Studierende ausserhalb des Stundenplans kreativ sein und Projekte verfolgen können. Das Industriegebäude aus den 30er-Jahren sei dafür ideal, sagt Guzzella zum Zürcher Unterländer: «Es bietet die richtige Erfinderatmosphäre. Es macht nichts, wenn einmal eine Stange an die Wand stösst.»

Moderne Infrastruktur für 100 Studenten

Momentan liegen die Pläne bei der Denkmalpflege der Stadt Zürich: Es gehe jedoch nur noch um letzte Feinheiten bei der Planausarbeitung, heisst es dort. Schon in gut drei Jahren könnte die Kreativwerkstatt fertiggestellt sein.

Dann sollen im Student Project House rund 100 Studierenden freie Arbeitsplätze zur Verfügung stehen. Die Infrastruktur, darunter 3-D-Drucker und traditionelle Maschinen, soll ihnen helfen, Ideen zu entwickeln und Prototypen zu realisieren. Guzzella nennt neuartige Gehhilfen, Velos oder neue Autotypen als Beispiele. Professionelle Betreuer sollen den Studenten beim Umgang mit den Maschinen helfen – die Anwesenheit von Professoren ist nicht vorgesehen.

Eine Neuheit für 10 Millionen Franken

Die Kosten für den Umbau belaufen sich auf rund 10 Millionen Franken. Unter anderem sollen in das Gebäude mit Ausmass einer hohen Turnhalle drei bis vier Zwischenböden eingezogen werden, die die Gesamtfläche auf 1000 Quadratmeter erweitern. Geplanter Baustart ist 2017. Laut Guzzella wird das Student Project House eine Weltneuheit: «Eins zu eins gibt es das meines Wissens noch nirgends.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.