Alte Zigarrenfabrik niedergebrannt
Aktualisiert

Alte Zigarrenfabrik niedergebrannt

Ein Brand hat in der Nacht auf Samstag eine ehemalige Zigarrenfabrik der Burger und Söhne AG in Teufenthal AG zerstört.

Das Feuer griff zudem auf Anbauten über. Der Schaden wird auf rund 1,5 Millionen Franken geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte, war der Brand in der alten Fabrik gegen 2.55 Uhr gemeldet worden. Zur Bekämpfung des Grossfeuers wurden die Feuerwehren von Teufenthal, Unterkulm, Oberkulm, Gränichen sowie die Stützpunktfeuerwehr Aarau beigezogen.

Die Dorfstrasse Richtung Dürrenäsch musste während Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt werden. Behindert wurde auch die Wynen- und Suhrentalbahn (WSB), weil die Wasserzufuhr zum Brandplatz über die Geleise geführt werden musste.

Hinweise auf die Brandursache lagen vorerst nicht vor. Die alte Zigarrenfabrik der Bruger und Söhne AG wird seit Jahren von verschiedenen Kleinfirmen und Vereinen genutzt.

(sda)

Deine Meinung