Wiederverwertungs-Projekt: Altes Casino lebt in Berner Wohnzimmern weiter
Aktualisiert

Wiederverwertungs-ProjektAltes Casino lebt in Berner Wohnzimmern weiter

Im Juli 2017 wurde das Casino Bern für eine Totalsanierung geschlossen. Mit einem Projekt wurden aber tausende Objekte
wiederverwendet. Wo sind sie heute?

von
sul
1 / 3
In der Wohnung des ehemaligen Orange Schweiz-Chefs Andreas Wetter haben diese beiden Konzertsessel aus dem Casino ein neues Zuhause gefunden.

In der Wohnung des ehemaligen Orange Schweiz-Chefs Andreas Wetter haben diese beiden Konzertsessel aus dem Casino ein neues Zuhause gefunden.

useagain
Das neu eröffnete Berner Hostel 77 sicherte sich unter anderem Besteck, Weingläser, einen grossen Gastronomie-Toaster ...

Das neu eröffnete Berner Hostel 77 sicherte sich unter anderem Besteck, Weingläser, einen grossen Gastronomie-Toaster ...

useagain
... und eine Kaffeemaschine.

... und eine Kaffeemaschine.

useagain

Von der Pracht des altehrwürdigen Casinos Bern ist derzeit nicht viel zu sehen. Im Juli 2017 wurde es für eine Totalsanierung geschlossen, die zweijährigen Bau- und Abbrucharbeiten sind in vollem Gang.

Davor wurden allerdings unzählige Liebhaberstücke und gut erhaltenes Inventar aus dem Casino vor der Schuttmulde gerettet und wiederverwendet. In Zusammenarbeit mit der Berner Firma Useagain, die sich auf Wiederverwendungsprojekte spezialisiert hat, wurden über 14'000 Artikel online und auf dem Flohmarkt vertrieben.

Start-ups statt Mülltonne

Tausende Bernerinnen und Berner nahmen denn auch die Möglichkeit wahr und ergatterten ein Stück Casino. Die Folge: Bei der Übergabe an die Bauleute gab es kaum mehr Brauchbares in den Räumen. Über 80 Prozent des Inventars – vom Gastrokochherd über Konzertsessel bis zum Tafelbesteck – hatte eine Wiederverwendung gefunden.

Anstatt in der Mülltonne landeten die Artikel in sozialen Institutionen, Start-up-Unternehmen, privaten Haushalten und Gastronomiebetrieben. Einige Beispiele sehen Sie in der Bildstrecke.

Deine Meinung