Aktualisiert 02.10.2012 14:44

Gerüchteküche

Am 17. Oktober kommt das «iPad für Hobbits»

Kaum ein Apple-Gerücht hält sich hartnäckiger als das geheimnisvolle iPad Mini. Nun soll ein Investor den Präsentationstermin verraten haben.

von
dsc

Wie bei jedem neuen Apple-Produkt gehen die Meinungen auch beim iPad Mini diametral auseinander. «Ein iPad für Hobbits», heisst es scherzhaft zu einem Bericht des US-Blogs Mashable. Andere Online-Kommentatoren meinen, sie hätten genau auf ein solches, verkleinertes Apple-Tablet gewartet. Die bisherigen iPad-Modelle mit 9,7-Zoll-Display seien ihnen schlicht zu gross.

Apple schweigt, wie immer. Eine offizielle Bestätigung wird es also frühestens mit der Einladung zu einem entsprechenden Medien-Event geben. Und genau dies wird laut einem Bericht des «Fortune»-Magazins bald der Fall sein. Apple werde am 10. Oktober die Einladung verschicken, heisst es. Dies habe ein einflussreicher Apple-Investor, der ungenannt bleiben wolle, aus «mehreren Quellen» in Erfahrung gebracht.

In der Regel verschickt Apple solche Presse-Einladungen genau eine Woche vor dem eigentlichen Event. Dies würde bedeuten, dass das iPad Mini in der Folgewoche, also um den 17. Oktober, vorgestellt wird. Der Verkaufsstart könnte dann am 2. November (Freitag) erfolgen.

Entscheidet der Preis?

Die Fakten zum iPad Mini sind nach wie vor dürftig. Laut Gerüchteküche hat der berührungsempfindliche Bildschirm eine Diagonale von 7,85 Zoll, ist also deutlich kleiner. Aus anderen anonymen Quellen heisst es, das iPad Mini gleiche mit seinem asymetrischen Rand eher dem iPod Touch als dem aktuellen iPad (3). Laut Einschätzung von Analysten dürfte der Verkaufspreis entscheidend sein. Das ist nicht typisch für Apple-Produkte, die in aller Regel deutlich mehr kosten als vergleichbare Konkurrenten.

Sollte das iPad Mini tatsächlich auf den Markt kommen, muss es sich in der Kategorie der 7-8-Zoll-Tablets gegen den Kindle Fire von Amazon und das Nexus 7 von Google/Asus durchsetzen. Der Einstiegspreis dieser Android-Tablets liegt bei 200 US-Dollar.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.