Aktualisiert 04.06.2015 09:43

Teilchenbeschleuniger

Am Cern knallen wieder die Protonen aufeinander

Erstmals seit der Teilchenbeschleuniger wieder hochgefahren wurde, liessen die Cern-Forscher Protonen kollidieren – mit fast doppelt so viel Energie wie bisher.

von
jcg

Die Suche nach der dunklen Materie ist wieder in vollem Gang. Nach mehr als zwei Jahren haben Forscher in dem Teilchenbeschleuniger am Kernforschungszentrum Cern in der Nähe von Genf wieder Teilchen kollidieren lassen. Die Anlage produziere nun fast das Doppelte der Kollisionsenergie wie bei ihrem ersten Einsatz, hiess es am Mittwoch. Das entspricht 13 Billionen Elektronenvolt.

Der Teilchenbeschleuniger soll nun die nächsten drei Jahre rund um die Uhr laufen, wie die Europäische Organisation für Kernforschung (Cern) in der Schweiz mitteilte. Die Modernisierung kostete rund 135 Millionen Euro.

Der Teilchenbeschleuniger befindet sich in einem 27 Kilometer langen Tunnel unter der schweizerisch-französischen Grenze. Die erste Betriebsphase der Anlage hatte Ergebnisse erzielt, mit deren Hilfe die Existenz des sogenannten Higgs-Boson, einem Elementarteilchen, bestätigt wurde. (jcg/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.