Comer See Ausflugstipp: Wir stellen die besten Restaurants und Hotels vor
Varenna am Comer See – gerade jetzt im Herbst einen Besuch wert.

Varenna am Comer See – gerade jetzt im Herbst einen Besuch wert.

Nico Schaerer, nuvu.ch
Publiziert

Wochenende am SeeAm Comer See wird Reis mit echtem Gold serviert

Wir trauten unseren Augen kaum, was uns da serviert wurde. Ja, die Ferienregion rund um den Comer See ist für einige Überraschungen gut.

von
Martin Hoch

Jetzt ist der schönste Moment, um die Region um den Comer See zu entdecken. Die grosse Tourismussaison ist um und die Tage sind noch immer angenehm warm. Wir zeigen euch, was es mit dem Reis mit Gold auf sich hat und was es an einem Wochenende rund um den Comer See alles zu erleben gibt.

Freitag – auf zum Lago di Lugano

Idyllsich und ruhig – die italienische Seite des Lago di Lugano.

Idyllsich und ruhig – die italienische Seite des Lago di Lugano.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Das italienische Ufer des Lago di Lugano wird oft links liegen gelassen. Dabei ist die Gegend zwischen dem belebten Städtchen Lugano und dem touristisch bekannteren Comer See unbedingt eine Reise Wert – gerade wegen der Idylle. Gleich nach der Landesgrenze trifft man auf die Villa Fogazzaro Roi. Einst war sie ein privates Sommeranwesen, heute steht sie Besuchenden offen. Und alle Möbel und Einrichtungsgegenstände stehen genau an dem Ort, an den sie der letzte Besitzer der Villa, der verstorbene Giuseppe Roi, platziert hat.

Anfahrt Como: Mit der SBB ist man von Zürich ohne Umsteigen in rund 2.5 Stunden in Como. Der Bahnhof ist 10 Minuten zu Fuss vom historischen Zentrum entfernt.

Weitere Informationen: www.lakecomo.is

Dass nichts verändert wird, überwacht gar eine von ihm ins Leben gerufene Stiftung. Man könnte fast meinen, er wohne noch hier. Hinter vorgehaltener Hand erzählen die Angestellten des Museums dann auch, dass man im Haus oft Geräusche höre, obwohl sich keine Besucherinnen oder Besucher darin aufhalten. Klingt doch spannend …

Die Villa wurde mit viel Bedacht eingerichtet. Der ehemalige Besitzer Giuseppe Roi plante während vierzig Jahren, dass aus seinem Haus mal ein Museum werden wird. 

Die Villa wurde mit viel Bedacht eingerichtet. Der ehemalige Besitzer Giuseppe Roi plante während vierzig Jahren, dass aus seinem Haus mal ein Museum werden wird.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Am Südufer des Sees, bilden Claino, mit der charmanten Osteria De Cin, und Osteno am See – hier sollte man sich einen Espresso mit Blick auf den See genehmigen – das Dorf Claino con Osteno.

Der grösste Ort am See ist Porlezza. Ein Stopp lohnt sich – denn hier findet man in der Bar Pasticceria Italia beste Gelati und sonstige Süssigkeiten. Für den grossen Hunger haben wir einen richtig guten Tipp direkt am See ausgemacht: das Il Ritrovo. Hier stimmt alles: das Ambiente, die überaus freundlichen Gastgeber und das feine Essen, das sich mit Vorliebe mediterranen Geschmäckern widmet.

Ein Gedicht – das Essen im Il Ritrove am Lago di Lugano.

Ein Gedicht – das Essen im Il Ritrove am Lago di Lugano.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Müde vom erlebnisreichen Tag? Familien empfiehlt sich das Parco San Marco Hotels & Beach Resort und für ein romantisches Weekend das neue Aria Wellbeing Retreat & Spa.

Mit viel Stil eingerichtet, dazu mit Blick auf den See: die Zimmer des Aria Wellbeing Retreat & Spa.

Mit viel Stil eingerichtet, dazu mit Blick auf den See: die Zimmer des Aria Wellbeing Retreat & Spa.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Samstag – wir schippern über den Comer See

Während auf den Strassen rund um den Comer See meist ziemlich viel Verkehr herrscht, haben Schiffe auf dem See freie Fahrt. Mit gut gepolstertem Portemonnaie kann man sich an den meisten Küstenorten ein schickes Privatboot mieten.

Das Boot fürs grosse Portemonnaie – solche und ähnliche Boote gibts am Ufer zur Miete.

Das Boot fürs grosse Portemonnaie – solche und ähnliche Boote gibts am Ufer zur Miete.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Genauso viel Spass hat man bei einer Rundfahrt auf dem See. Die Rundfahrt Centro Lago verbindet die schönsten Städtchen wie Mennagio, Bellagio, Tremezzo und Varenna miteinander.

Lohnenswert: eine Fahrt mit dem Schiff von Mennagia über Varenna, Bellagio, Tremezzo und wieder zurück. Dazwischen aussteigen und die Städtchen besuchen.

Lohnenswert: eine Fahrt mit dem Schiff von Mennagia über Varenna, Bellagio, Tremezzo und wieder zurück. Dazwischen aussteigen und die Städtchen besuchen.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Und nun folgt das anfangs erwähnte, doch ziemlich exklusive Erlebnis. In Tremezzo, nicht zu übersehen, liegt ein Hotel mit viel Grandezza: das Grand Hotel Tremezzo.

Der Pool und Strand des Grand Hotel Tremezzo.

Der Pool und Strand des Grand Hotel Tremezzo.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Und hier hinterliess ein ganz grosser seines Fachs Spuren: der 2017 verstorbene italienische Starkoch Gualtiero Marchesi. Er holte als erster Koch drei Michelin-Sterne nach Italien. Und bis heute kann man im Grand Hotel Tremezzo im Ristorante La Terrazza Gualtiero Marchesi sein bekanntestes Gericht bestellen: Riso, Oro e Zafferano (ein Safran-Risotto mit Blattgold). Etwas verrückt, aber richtig lecker.

Das legendäre Safranrisotto mit Gold von Gualtiero Marchesi.

Das legendäre Safranrisotto mit Gold von Gualtiero Marchesi.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Ebenfalls luxuriös kommt das neue Grand Hotel Victoria in Mennagio daher. Generell ist Mennagio ein empfehlenswerter Ort, um abzusteigen. Hier ist es weniger touristisch als in Bellagio oder Varenna und doch bietet die belebte Piazza Giuseppe Garibaldi abends ein stimmungsvolles Ambiente für ein Essen in einem der Restaurants.

Rechts das Grand Hotel Victoria und links der Ort Mennagio mit der Piazza Giuseppe Garibaldi.

Rechts das Grand Hotel Victoria und links der Ort Mennagio mit der Piazza Giuseppe Garibaldi.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Sonntag – hoch über den Dächern von Como

Ein guter Tipp für Como ist jeweils der Besuch des lokalen Marktes. Nicht am Sonntag, dennoch möchten wir ihn hier erwähnen. Denn nicht allen ist bewusst, dass Como nebst dem Markt im Freien über umtriebige Markthallen mit lokalem Gemüse, Käse und Fleischspezialitäten verfügt – zu finden an der Via Giuseppe Sirtori.

In den Markthallen von Como.

In den Markthallen von Como.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Wer am Sonntag hoch hinaus möchte, besteigt die Standseilbahn nach Brunate. Mit bis zu 55 Prozent Steigung geht es ziemlich steil aufwärts. Oben angekommen bietet sich einem ein hervorragender Blick auf die Stadt. Und nachdem wir hier bereits das legendäre Risotto mit Gold vorgestellt haben, verraten wir dir zum Schluss, wo es das beste Risotto in Como gibt: im Ristorante des Hotel Barchetta. Einfach das Risotto mit Barschfilet bestellen – schmeckt schlicht göttlich.

Der Blick runter auf die Stadt Como. 

Der Blick runter auf die Stadt Como.

Nico Schaerer, nuvu.ch

Was ist dein Tipp für ein Weekend am Comersee?

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

18 Kommentare