Am Concorso d’Eleganza 2021 kamen Autos im Wert von über 100 Millionen zusammen
Rolls-Royce präsentierte sein Modell Boat Tail für unglaubliche 26 Millionen Schweizer Franken. 

Rolls-Royce präsentierte sein Modell Boat Tail für unglaubliche 26 Millionen Schweizer Franken.

BMW
Publiziert

Concorso d’Eleganza 2021Am Comersee kamen Autos für über 100 Millionen Franken zusammen

Die schönsten und teuersten Autos der Welt versammeln sich einmal im Jahr an der Villa d’Este am Comersee zum Concorso d’Eleganza, der wohl exklusivsten Autoshow überhaupt. Wir waren am Wochenende live dabei.

von
Isabelle Riederer / A&W Verlag

Seit 1929 findet der berühmte Schönheitswettbewerb für Oldtimer und Classic Cars in der norditalienischen Stadt Cernobbio im Luxushotel Villa d’Este am Comersee statt. Nach einer coronabedingten Zwangspause war der Concorso d’Eleganza vergangenes Wochenende wieder zurück – zwar etwas kleiner, aber nicht weniger opulent. Die schlossähnliche Parkanlage des Grand Hotels direkt am Comersee ist einmalig und bot den exklusiven Preziosen auf vier Rädern einen angemessenen Rahmen, um sich zur Schau zu stellen.

Jeff Koons enthüllt BMW-Artcar

Zu den prominentesten Bewunderern der gezeigten Raritäten gehörte der US-Künstler Jeff Koons. Der Künstler war aber nicht nur zum Spass da, im Rahmen eines exklusiven Closed-Room-Events präsentierte er gemeinsam mit Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design, das Artcar-Projekt «The 8X Jeff Koons». Der von Jeff Koons gestaltete BMW M850i Grand Coupé wird offiziell im Februar 2022 an der Kunstmesse Frieze in Los Angeles enthüllt und der Öffentlichkeit präsentiert.

Aber zurück zu den gezeigten Modellen. Knapp 70 Fahrzeuge haben um die Aufmerksamkeit der Juroren und der illustren Gesellschaft gebuhlt. Ein erster Höhepunkt war das grosse Schaufahren am Samstagnachmittag über die Terrasse des legendären Grand Hotels. Ob passende Outfits oder süsse Hunde auf dem Beifahrersitz: die Besitzerinnen und Besitzer der Fahrzeuge legen alles in die Waagschale, um zu punkten. Alles ist erlaubt, denn jeder will den Coppa d’Oro gewinnen, die Auszeichnung für das schönste Auto der Welt. Gewonnen hat ihn dieses Jahr ein wunderschöner Lancia Dilambda Serie I aus dem Jahr 1930. Das exquisite Einzelstück aus dem Besitz des italienischen Oldtimer-Enthusiasten, Restaurators und Lancia-Experten Filippo Sole, entschied die Abstimmung unter den Gästen für sich. Zurecht, denn mit seinen ausdrucksstarken Karosserielinien, seiner stilvollen Zweifarb-Lackierung und seinem Achtzylinder-Triebwerk zog der luxuriöse Zweitürer das Publikum von Anfang in seinen Bann. Der Wert dieser blauen Schönheit liegt übrigens bei knapp einer Million Schweizer Franken.

Der Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2021 zählt zu den exklusivsten Auto-Events der Welt.

Der Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2021 zählt zu den exklusivsten Auto-Events der Welt.

BMW
Seit 1929 findet das Schaufahren der teuersten Autos der Welt im Grand Hotel Villa d’Este am Comersee statt.

Seit 1929 findet das Schaufahren der teuersten Autos der Welt im Grand Hotel Villa d’Este am Comersee statt.

BMW
Aus der ganzen Welt strömten Liebhaber von Classic Cars nach Norditalien.

Aus der ganzen Welt strömten Liebhaber von Classic Cars nach Norditalien.

BMW

Ein Auto für Beyoncé und Jay-Z?

Es geht aber noch teurer und exklusiver. Zum ersten Mal präsentierte Rolls-Royce sein Modell Boat Tail der Öffentlichkeit. Das Modell kostet ungefähr 26 Millionen Schweizer Franken. Das Luxusschiff auf vier Rädern hat im Heck eine eigene Minibar samt Barhocker und Sonnenschirm verbaut. Es wird gemunkelt, dass Beyoncé und Jay-Z ein baugleiches Modell gekauft haben. Das Modell, das am Concorso d’Eleganza ausgestellt wurde, ist übrigens bereits verkauft.

Legenden aus den Neunzigerjahren

Nicht ganz so teuer, dafür aber genau so exklusiv, waren die gezeigten Autos aus den 90er-Jahren. Zu den Highlights gehörte der aus Japan eingeflogene Lamborghini Countach LP 400 S Prototype Walter Wolf Special. Das Einzelstück gehörte einst dem kanadischen Millionär und Formel-1-Rennstall-Besitzer Walter Wolf. Er war ein grosser Lambo-Fan und hatte unter anderem drei LP 400, die speziell nach seinen Wünschen gebaut wurden.

Ein Augenschmaus waren auch die legendären Hypercars aus den 90er-Jahren, darunter der Porsche 911 GTI und der Mercedes-AMG CLK GTR. Der Flügeltürer aus Stuttgart gibt es nur 25 Mal auf der Welt. Ein Exemplar wurde im August in Miami für knapp acht Millionen Schweizer Franken versteigert. Ebenfalls in Miami wechselte im August für knapp 20 Millionen Schweizer Franken ein McLaren F1 den Besitzer. Der McLaren F1 wurde nur 106 Mal gebaut, ein Modell stand auch am Comersee.

Mehr als 100 Millionen Schweizer Franken

Wenn es um Millionen geht, darf auch Bugatti nicht fehlen. Der blaue Bugatti EB 110 SS von 1194 gehört einem Schweizer Sammler und hat einen Wert von rund drei Millionen Franken. Bugatti selbst präsentierte sein exklusives Concept-Car Centodieci. Der auf zehn Exemplare limitierte Flitzer hat 1600 PS und kostet über zehn Millionen Schweizer Franken.

Von so vielen Nullen kann einem ganz schön schwindelig werden. Rechnet man den Wert, der an diesem Wochenende präsentierten Fahrzeugen zusammen, so kommt man auf über 100 Millionen Schweizer Franken. Da war der Aperol Spritz zum Abschluss auf der Terrasse der Villa d’Este für knapp 25 Euro ein absolutes Schnäppchen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

2 Kommentare