Aktualisiert

Virtuelle BesteigungAm Compi den Mount Everest erklimmen

Aus Satellitenbildern haben Forscher ein eindrückliches Panorama des höchsten Berges der Erde erstellt. Ein Programm erlaubt es, den Everest virtuell zu besteigen.

von
owi

Mit dem Programm Everest 3D lässt sich die Tour einer Begsteigergruppe aufs Dach der Erde verfolgen.

Deutsche Wissenschaftler haben ein hochauflösendes, dreidimensionales Modell des Mount Everest erstellt. Das Computer-Modell konnte dank unzähliger Satellitenbildern mit einer Genauigkeit von 50 Zentimetern Kantenlänge berechnet werden, schreibt das deutsche Tech-Portal «Golem».

In der Tat besticht die Animation des Mount Everest durch hochauflösende Aufnahmen, die eine Genauigkeit des 3D-Modells auf 50 Zentimenter erlauben – das Beste, was zivile Satelliten heute zu leisten vermögen. Zum Vergleich: Die Luftbilder, die bei Google Maps zu sehen sind, basieren auf Geländemodellen von 30 bis 90 Metern Auflösung.

Eigentlich wurde die Software für eine Marsmission entwickelt. Fotos eines Mars-Berges sollten in einem 3D-Modell visualisiert werden. Was auf dem Mars geht, funktioniert auch mit Satellitenfotos des mit 8 848 Metern höchsten Berges der Erde.

Um das 3D-Modell erkunden zu können, kann auf der Webseite Everest 3D ein für Windows und Mac kostenloses Programm installiert werden. Mit dieser Software können Interessierte zusätzlich die Tour einer Mitte April 2011 gestarteten Bergsteigergruppe aufs Dach der Welt mitverfolgen.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.