Aktualisiert 23.06.2015 18:47

Miralem Sulejmani«Am ersten Tag vom Titel zu reden, ist nie gut»

Zwei Meister von Benfica Lissabon: Miralem Sulejmani und Loris Benito haben am Dienstag erstmals mit YB trainiert.

von
Peter Berger
1 / 3
Der neue YB-Spieler Miralem Sulejmani aus Serbien (M.) trainiert erstmals mit seinen neuen Teamkollegen.

Der neue YB-Spieler Miralem Sulejmani aus Serbien (M.) trainiert erstmals mit seinen neuen Teamkollegen.

Alessandro Della Valle
Miralem Sulejmani (l.) und Loris Benito posieren nach ihrem ersten Training mit dem BSC Young Boys.

Miralem Sulejmani (l.) und Loris Benito posieren nach ihrem ersten Training mit dem BSC Young Boys.

Alessandro Della Valle
Sulejmani und Benito waren schon letzte Saison im gleichen Team, kamen bei Benfica Lissabon aber kaum zum Einsatz.

Sulejmani und Benito waren schon letzte Saison im gleichen Team, kamen bei Benfica Lissabon aber kaum zum Einsatz.

Alessandro Della Valle

Sowohl der frühere FCZ-Verteidiger Loris Benito (23) als auch Miralem Sulejmani können als Königstransfers bezeichnet werden. Vor allem der Serbe Sulejmani galt einst als Juwel. Der schnelle Flügelspieler muss in Bern aber zuerst wieder Tritt fassen.

Miralem Sulejmani, was sind Ihre ersten Eindrücke von YB?

Ich bin sehr glücklich, Mitspieler und Staff haben mich sehr herzlich empfangen.

YB hat grosse Erwartungen in Sie?

Ich fühle keinen Druck, ich weiss, wer ich bin und was ich kann. Wichtig ist für mich nun eine gute Vorbereitung.

Ihre Karriere geriet zuletzt ins Stocken. Ist YB für Sie ein Neustart?

Ja, sicher. Ich muss hart arbeiten, um mich im neuen Klub zu bestätigen.

Was sind denn Ihre Ambitionen?

Meine persönlichen Ambitionen sind immer hoch.

Also Meister?

Am ersten Tag gleich vom Titel zu reden, ist nie gut. Zuerst will ich nun meine Teamkameraden richtig kennenlernen, eine gute Vorbereitung absolvieren, danach können wir dann über Ziele sprechen.

Aber nach drei Meistertiteln mit Ajax und zwei mit Benfica sind Sie sich in den letzten fünf Jahren Titel gewohnt?

Ja, aber es ist nie einfach, etwas zu gewinnen, dazu braucht es immer harte Arbeit.

YB hat seit 1987 nichts mehr gewonnen.

Ich weiss. Das ist eine sehr lange Zeit. Aber YB hat ein starkes Team.

Sie waren zuletzt immer wieder verletzt, spielten nur vier Mal für Benfica.

Ich hatte eine Schulterverletzung und fiel zu Beginn der Saison vier Monate aus, danach war es schwierig, wieder ins Team zu finden.

War das Ihr härtestes Jahr?

Nichts ist hart, wenn man mental stark ist. Klar war es eine schwierige Zeit, aber man muss immer positiv bleiben.

Welchen Einfluss hatte Loris Benito, dass Sie in die Schweiz wechselten?

Vieles wusste ich schon, aber natürlich haben wir oft zusammen gesprochen. Er erzählte mir nur positive Sachen (lacht).

Loris Benito spricht über Miralem Sulejmani. (Video: 20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.