Radio Basel abgeschaltet: Am Freitag kommt Energy

Aktualisiert

Radio Basel abgeschaltetAm Freitag kommt Energy

Nun ist es offiziell: Um Mitternacht wurde Radio Basel abgeschaltet. Und schon am Freitag startet Energy Basel mit Eva Nidecker als neuer Chefin.

von
Jonas Hoskyn
Interims-Chefin Eva Nidecker.

Interims-Chefin Eva Nidecker.

Plötzlich ging es Schlag auf Schlag: Wenige Stunden nachdem die Bombe geplatzt war, dass bei Radio Basel heimlich schon an einem neuen Radio gebastelt wird, wurde gestern das Radio abgestellt. Am Abend wurden auch die Angestellten über die bevorstehenden Änderungen informiert. Zugleich wurden acht Entlassungen ausgesprochen. In den nächsten Tagen läuft auf der Frequenz Musik. Schon am Freitag soll dann das neue Radio Energy Basel mit Vollbetrieb starten. Neben dem bisherigen Radio-Basel-Besitzer Karlheinz Kögel sind neu auch der Schweizer Medienkonzern Ringier (mit 9,8 Prozent) und die NRJ Group Paris (mit 5,2 Prozent) mit an Bord.

Die Programm- und Geschäftsleitung wird ad interim von der Baslerin Eva Nidecker, bekannt aus TV und Radio, übernommen: «Wir werden ein junges, aktives Infotainment-Radio», so Nidecker. Auch wenn es sich bei Energy um ein internationales Radioformat handle, «sind wir klar ein Basler Radio mit Basler Leuten». Nun, da die Katze aus dem Sack ist, will Radio Energy eine Personaloffensive starten und neue Leute rekrutieren.

Das grosse Plus für den neuen Sender ist der Energy-Verbund vor allem punkto Werbung und Events. «Das ist eine riesige Marketing-Power», so Kommunikationsberater Manfred Messmer. Und diese zielt direkt auf Radio Basilisk. «Wir haben mit diesem Szenario gerechnet», so dessen Verwaltungsratspräsident Matthias Hagemann. Als grosses Plus seines Senders sieht er die Lokalkompetenz: «Wir sind noch immer der Platzhirsch.»

Deine Meinung