Autoindustrie: Am meisten Autos verkauft Audi in China
Aktualisiert

AutoindustrieAm meisten Autos verkauft Audi in China

Audi hat das beste Quartal der Unternehmensgeschichte eingefahren. Allein in China verkaufte der Autobauer 90 000 Fahrzeuge, was einem Plus von über 40 Prozent entspricht.

China ist mittlerweile der grösste Absatzmarkt von Audi.

China ist mittlerweile der grösste Absatzmarkt von Audi.

Dank der enormen Nachfrage in China verzeichnete Audi von Januar bis März einen Absatzsprung von 10,8 Prozent auf 346 100 verkaufte Autos. «Wir sind sehr erfolgreich in das Jahr 2012 gestartet und erwarten auch für die kommenden Monate kontinuierliches Wachstum», sagte der Verkaufsverantwortliche Peter Schwarzenbauer am Dienstag in Ingolstadt. Treiber seien die soeben in China eingeführte verlängerte A6-Limousine und der neue A3 in der zweiten Jahreshälfte.

Das Tempo erhöhte sich im März: Der Absatz legte um gut 14 Prozent zu auf 143 500 Autos - so viele wie noch nie zuvor in einem Monat. Auf allen wichtigen Märkten legte Audi zu - mit Ausnahme von Italien, wo der Absatz um 14,5 Prozent einbrach.

In den USA dreimal weniger verkauft als in China

Auf seinem grössten Absatzmarkt China dagegen liess Audi die Konkurrenz im ersten Quartal mit einem Zuwachs von 40,5 Prozent auf mehr als 90 000 verkaufte Fahrzeuge weit hinter sich. BMW kam mit einem Plus von 37 Prozent auf gut 80 000 Fahrzeuge. Audi verkaufte in der Volksrepublik die vor Ort produzierten Modelle A4L, A6L und Q5 sowie die Luxuslimousine A8 am besten.

In den USA legte Audi im ersten Quartal um 16 Prozent zu, blieb mit rund 29 500 verkauften Fahrzeugen aber hinter dem Spitzenreiter. In Deutschland verkaufte der Autobauer rund 58 000 Autos oder drei Prozent mehr als vor einem Jahr. Das half, die zum Jahresauftakt in Südeuropa entstandene Delle auszubügeln und den Absatz in Europa mit rund 186 500 Autos im Quartal fast stabil zu halten.

(sda)

Deine Meinung