Bergdorf evakuiert: Am Mont Blanc drohen 500’000 Kubikmeter Eis ins Tal zu stürzen
Publiziert

Bergdorf evakuiertAm Mont Blanc drohen 500’000 Kubikmeter Eis ins Tal zu stürzen

Weil sich grosse Teile eines Gletschers am Mont Blanc in den nächsten Tagen lösen werden, wurden Teile des italienischen Bergtals Val Ferret evakuiert. Die Polizei brachte rund 70 Personen in Sicherheit.

1 / 5
Am Planpincieux-Gletscher im italienischen Aostatal droht ein grosser Teil abzubrechen.

Am Planpincieux-Gletscher im italienischen Aostatal droht ein grosser Teil abzubrechen.

KEYSTONE
Experten schätzen, dass bis zu 500’000 Kubikmeter Eis ins Tal stürzen könnten.

Experten schätzen, dass bis zu 500’000 Kubikmeter Eis ins Tal stürzen könnten.

KEYSTONE
Das Montblanc-Gebirgsmassiv ist mit seinen 4808 Metern über Meer die höchste Erhebung der Alpen.

Das Montblanc-Gebirgsmassiv ist mit seinen 4808 Metern über Meer die höchste Erhebung der Alpen.

KEYSTONE

Darum gehts

  • Im italienischen Val Ferret droht der Planpincieux-Gletscher auseinanderzubrechen.
  • Bis zu 500’000 Kubikemeter Eis sollen demnach ins Tal donnern, sagen Geologen.
  • Rund 70 Menschen wurden von den italienischen Carabinieri in Sicherheit gebracht.

Auf der italienischen Seite des Mont Blanc droht ein grosser Teil des Planpincieux-Gletschers einzustürzen. Wegen der Gefahr wurden am Donnerstag knapp 70 Menschen im Val Ferret am Ende des Aostatals in Sicherheit gebracht. Wie Experten erklärten, könnten rund 500 000 Kubikmeter an Eis ins Tal stürzen – das entspricht etwa dem Inhalt von 200 olympischen Schwimmbecken.

Bedroht sind rund ein Dutzende Einheimische und etwa 50 Touristen. Diese wurden daher von Carabinieri und anderen Einsatzkräften in Sicherheit gebracht. Die Strasse in das kleine Tal wurde vorübergehend gesperrt. Die Gefahr werde aber wohl nur ein paar Tage bestehen, sagten Techniker der Nachrichtenagentur ANSA. Das Eis sei wegen der grossen Temperaturunterschiede der vergangenen Tage in Bewegung gekommen.

«Völlig normal»

Dass ein Gletscher in Bewegung ist, sei völlig normal, sagte ein zuständiger Geologe der Zeitung «La Stampa». Weil sich diese Bewegung nun aber beschleunigt habe, mussten Vorkehrungen getroffen werden. Schon im September 2019 hatte dieser Gletscherabschnitt für Alarm gesorgt – damals drohten aber nur 250 000 Kubikmeter abzubrechen.

Mit diesem Informationsschreiben warnen die italienischen Behörden vor dem drohenden Gletschersturz.

Mit diesem Informationsschreiben warnen die italienischen Behörden vor dem drohenden Gletschersturz.

20 Minutes

Der Mont Blanc ist mit seinen 4808 Metern über Meer die höchste Erhebung der Alpen. Er bildet eine natürliche Grenze zwischen Italien und Frankreich. Das italienische Val Ferret ist nicht mit dem gleichnamigen Tal im schweizerischen Wallis zu verwechseln, von welche es durch den Gran Col Ferret getrennt ist.

(SDA)

Deine Meinung

32 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Zen

07.08.2020, 18:16

Kosovos Fussball-Meister darf ohne Quarantäne in Schweiz einreisen. Warum wurden da alle Kommentare gelöscht und danach die Kommentarfunktion geschlossen?

Erderwärmung

06.08.2020, 18:39

Die Erderwärmung macht es möglich. Dank dem globalen Massentourismus und der uferlosen Wirtschaft werden solche Katastrophen leider zunehmen. Augen auf bei den nächsten Wahlen und nicht mehr von der Sonne verblenden lassen.

Physiker

06.08.2020, 18:14

oder das Eis schmilzt vorher, was bei steigenden Temperaturen absolut normal und natürlich ist