1. Mai, FCZ, ZSC: Am Sonntag könnte Zürich zum Tollhaus werden – die Polizei ist vorbereitet

Publiziert

1. Mai, FCZ, ZSCAm Sonntag könnte Zürich zum Tollhaus werden – die Polizei ist vorbereitet

Die Stadtpolizei Zürich ist am Sonntag gefordert: Mit den 1.-Mai-Demonstrationen und möglichen Titelgewinnen von FCZ und ZSC könnte die Stadt zum Schauplatz von gleich drei Grossereignissen werden.

von
Joel Probst
1 / 6
Am Sonntag finden in Zürich womöglich gleich drei Grossereignisse statt. Am Morgen kommt es zur 1.-Mai-Kundgebung, am Nachmittag könnten Nachdemos folgen.

Am Sonntag finden in Zürich womöglich gleich drei Grossereignisse statt. Am Morgen kommt es zur 1.-Mai-Kundgebung, am Nachmittag könnten Nachdemos folgen.

Tamedia
Die Stadtpolizei …

Die Stadtpolizei …

kostas maros / Tamedia AG
… ist dementsprechend gefordert. Auch wenn Ausschreitungen in den letzten Jahren grösstenteils ausgeblieben sind.

… ist dementsprechend gefordert. Auch wenn Ausschreitungen in den letzten Jahren grösstenteils ausgeblieben sind.

freshfocus

Darum gehts

Die Zürcher Stadtpolizei hat einen Kraftakt vor sich: Am Sonntag finden in Zürich womöglich gleich drei Grossereignisse statt. Einerseits zieht am Morgen die bewilligte 1.-Mai-Kundgebung durch die Strassen, um zwölf Uhr beginnt das Fest auf dem Kasernenareal. Zudem könnte es im Anschluss zur Kundgebung am Morgen zu weiteren unbewilligten Demos kommen. Andererseits besteht die Chance, dass nicht nur der FC Zürich in Basel, sondern am selben Abend auch die ZSC Lions auswärts gegen den EV Zug den Meistertitel erringen.

Dieses Aufeinandertreffen könnte in Zürich zu einem riesigen Menschenauflauf führen, bestehend aus Linksextremen sowie Fussball- und Eishockeyfans in Feierlaune – zusammen eine explosive Mischung. Die Stadtpolizei bereitet sich entsprechend vor: «Es wird ein langer Tag», sagt Judith Hödl, Sprecherin der Stadtpolizei Zürich.

Aussergewöhnliche Konstellation

Laut Hödl haben die Polizisten sämtliche Grossereignisse in die Lageplanung aufgenommen: «Wir sind nicht überrascht, diese Konstellation hat sich abgezeichnet.» Dennoch sei es «noch eine Herausforderung mehr» für die Stadtpolizei. Sie kündigt an: «Wir stehen am Sonntag mit einem Grossaufgebot im Einsatz.» Einsatzkräfte anderer Kantone mussten allerdings nicht aufgeboten werden.

Dass möglicherweise gleich drei Grossereignisse auf einen Tag fallen, ist auch für die Stadtpolizei aussergewöhnlich: «Ich könnte mich nicht erinnern, in meiner Zeit bei der Stadtpolizei schon einmal eine solche Konstellation erlebt zu haben», so die langjährige Polizeisprecherin.

«Stadtpolizei wird Herausforderung bewältigen»

Immerhin sind die Ereignisse laut Hödl etwas gestaffelt: Zuerst die 1.-Mai-Demonstrationen, dann die Rückkehr der Fussball- und etwas später diejenige der Eishockeyfans. «Wie der Tag genau verläuft, hängt auch vom Verhalten der Beteiligten ab.» Klar ist für die Polizeisprecherin: «Die Stadtpolizei wird auch diese Herausforderung bewältigen.»

Deine Meinung

43 Kommentare