Aktualisiert 18.02.2019 13:06

US-BundessteuerAmazon bekommt 129 Mio, statt Steuern zu bezahlen

Amazon zahlt keinen Cent Bundessteuer – trotz Milliardengewinn. Dank Steuertricks erhält die Firma sogar noch 129 Millionen Dollar zurück.

von
rkn
1 / 10
Das freut Amazon-Chef Jeff Bezos: Statt Bundessteuern zu zahlen, erhielt sein Konzern 2018 sogar Geld zurück.

Das freut Amazon-Chef Jeff Bezos: Statt Bundessteuern zu zahlen, erhielt sein Konzern 2018 sogar Geld zurück.

epa/Victoria Bonn-meuser
129 Millionen US-Dollar erhielt Amazon im Steuerjahr 2018 vom amerikanischen Staat. Damit liegt der Steuersatz bei -1,2 Prozent.

129 Millionen US-Dollar erhielt Amazon im Steuerjahr 2018 vom amerikanischen Staat. Damit liegt der Steuersatz bei -1,2 Prozent.

AP/ted S. Warren
Die Zahlen basieren auf einer Analyse des Institute on Taxation and Economic Policy (ITEP). Grund für die nicht existente Bundessteuer sind zahlreiche Abschreibungen und Steuererleichterungen.

Die Zahlen basieren auf einer Analyse des Institute on Taxation and Economic Policy (ITEP). Grund für die nicht existente Bundessteuer sind zahlreiche Abschreibungen und Steuererleichterungen.

AP/Reed Saxon

11 Milliarden US-Dollar hat Amazon im Jahr 2018 an Gewinn erwirtschaftet. Steuern muss der Konzern in den USA aber keine zahlen: Stattdessen bekam Amazon sogar 129 Millionen Dollar zurück, wie die «Washington Post», die übrigens dem Amazon-Chef Jeff Bezos gehört, berichtet. Der Bundessteuersatz des Unternehmens beträgt somit rund -1,2 Prozent.

Die Zahlen basieren auf einer Analyse des Institute on Taxation and Economic Policy (Itep). Grund für die nicht existente Bundessteuer sind zahlreiche Abschreibungen und Steuererleichterungen. Seitens Amazon wird betont, dass sich das Unternehmen dabei im legalen Rahmen bewege. Zudem zahle die Firma Milliarden an Unternehmenssteuern.

Laut Itep ist es bereits das zweite Mal, dass der Onlinehändler sich bei der Bundessteuer drücken kann. 2017 habe die Firma ebenfalls keinen Cent bezahlt. Itep kritisiert das amerikanische Steuergesetz, das es nicht schaffe, Schlupflöcher für grosse Firmen zu schliessen.

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.