Neuer Tablet: Amazon bläst zum Halali aufs iPad
Aktualisiert

Neuer TabletAmazon bläst zum Halali aufs iPad

Im Geschäft mit den Tablets hat Apple nach wie vor die Nase vorn. Analysten gehen aber davon aus, dass der in Kürze erwartete Amazon-Tablet den Markt aufmischen wird.

von
mbu
Es wird erwartet, dass der Amazon-Tablet Ende September oder Anfang Oktober in den Handel kommen wird.

Es wird erwartet, dass der Amazon-Tablet Ende September oder Anfang Oktober in den Handel kommen wird.

Noch ist es nicht offiziell bestätigt, doch es gilt als äusserst wahrscheinlich, dass der Online-Händler Amazon noch in diesem Jahr einen eigenen Tablet lancieren wird - und zwar zu einem Kampfpreis. Die «New York Post» will von einem Informanten erfahren haben, dass er «Hunderte Dollar günstiger» sein wird, als Apples iPad.

Dass die Nachfrage nach günstigen Tablets durchaus gross ist, zeigte sich beim Hewlett-Packard (HP) auf eindrückliche Art und Weise. Der IT-Konzern gab Mitte August überraschend seinen Rückzug aus dem Tablet- und Smartphone-Geschäft bekannt.

Der Zeitpunkt war umso erstaunlicher, da nur wenige Wochen zuvor das HP TouchPad in den Handel gekommen war. Um die Lager möglichst schnell leer zu räumen, wurde der Preis von 399 auf 99 US-Dollar runtergesetzt (20 Minuten Online berichtete). Die gewünschte Reaktion seitens der Käuferschaft liess nicht lange auf sich warten, die Tablets waren innert kürzester Zeit ausverkauft.

Die Analysten des Marktforschungsunternehmens «Forrester» sind zuversichtlich, dass Amazons Tablet einschlagen könnte wie eine Bombe. In ihrer Studie ist zu lesen: «Sollte Amazon sein Tablet für unter 300 Dollar anbieten und ausreichend Stückzahlen bei entsprechend grosser Nachfrage verkaufen, könnte Amazon alleine im vierten Quartal drei bis fünf Millionen Tablets absetzen.»

Als Betriebssystem wird wohl Android zum Handkuss kommen. Im vergangenen März startete Amazon einen eigenen Online-Shop für Android-Apps. Wenig Zeit später folgte ein Online-Speicherdienst für Musik. Die Strategie könnte dahin gehen, dass Amazon das Geld nicht mit dem Verkauf des Tablets, sondern mit der zusätzlich angebotenen Inhalten verdienen will. Diesbezüglich ist der weltgrösste Online-Händler ja schon einmal gut aufgestellt.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung