Transfer-News: Ambri holt Zurkirchen, Biel verpflichtet Rytz
Aktualisiert

Transfer-NewsAmbri holt Zurkirchen, Biel verpflichtet Rytz

Zugs Sandro Zurkirchen (23) wechselt nicht zu Biel. Er geht nächste Saison nach Ambri. Dafür kehrt Fribourgs Simon Rytz (30) heim nach Biel.

von
Klaus Zaugg
Sandro Zurkirchen und Simon Rytz wechseln auf nächste Saison.

Sandro Zurkirchen und Simon Rytz wechseln auf nächste Saison.

Das Goalie-Karussell dreht sich doch noch. Allerdings nicht mit ganz grossen Namen. Aber immerhin auf «zweiter Ebene». Ambri braucht einen Herausforderer für Nolan Schaefer (33), die unkonstante Nummer eins mit lediglich 89 Prozent Abwehrquote. Nächste Saison wird ihm Sandro Zurkirchen einheizen. Zurkirchen ist diese Saison in Zug der wohl meistunterschätzte Schweizer Goalie mit einer Abwehrquote von 90,85 Prozent – hinter einer Lotterabwehr. Damit ist er zumindest statistisch bereits besser als Schaefer.

Auch Biel sucht für nächste Saison eine starke Nummer zwei neben Robert Mayer. Wunschkandidat war eigentlich Sandro Zurkirchen. Doch nach dessen Zusage in Ambri mussten die Bieler neu disponieren. Sie haben nun für nächste Saison Simon Rytz verpflichtet, diese Saison bei Gottéron die Nummer 2 hinter Benjamin Conz (22).

Für den Bruder von Langnaus Rumpelverteidiger Philipp Rytz (29) ist der Transfer von Gottéron nach Biel eine Heimkehr: Der Spross einer grossen Hornusser-Dynastie aus Lyss hat 2004 Biel verlassen und eine Tour de Suisse begonnen, die ihn nach Genf, La Chaux-de-Fonds, Ajoie, Fribourg und aushilfsweise diese Saison sogar für vier Spiele aushilfsweise nach Zug geführt hat. Er ist so gut, dass sich Robert Mayer, Biels neue Nummer 1, nächste Saison sputen muss, um die Nummer 1 zu bleiben.

Deine Meinung