Zug – Feuerwehreinsatz wegen Ameisensäure im Einkaufszentrum Metalli
Publiziert

Stadt ZugAmeisensäure läuft aus – Feuerwehr evakuiert Drogerie in Einkaufszentrum

Im Einkaufszentrum Metalli in der Stadt Zug ist es am Donnerstag zu einem Feuerwehreinsatz gekommen: In einer Drogerie war dort Ameisensäure ausgelaufen.

von
Martin Messmer
1 / 3
Die Einsatzkräfte bei der Drogerie im Zuger Einkaufszentrum Metalli, wo am Donnerstagmorgen Ameisensäure ausgelaufen war.

Die Einsatzkräfte bei der Drogerie im Zuger Einkaufszentrum Metalli, wo am Donnerstagmorgen Ameisensäure ausgelaufen war.

Bild Daniel Hegglin, FFZ
«Zwei Mitarbeiterinnen versuchten zu Beginn, die Säure selber aufzunehmen. Weil ihnen unwohl wurde, mussten sie jedoch von ihrem Vorhaben absehen», schreibt die Zuger Polizei.

«Zwei Mitarbeiterinnen versuchten zu Beginn, die Säure selber aufzunehmen. Weil ihnen unwohl wurde, mussten sie jedoch von ihrem Vorhaben absehen», schreibt die Zuger Polizei.

Daniel Hegglin, FFZ
Verletzt wurde niemand, laut Polizei bestand weder für Mensch noch für die Umwelt eine Gefahr.

Verletzt wurde niemand, laut Polizei bestand weder für Mensch noch für die Umwelt eine Gefahr.

Daniel Hegglin, FFZ

Darum gehts

  • Donnerstagmorgen, kurz nach 10 Uhr, ging bei der Zuger Polizei die Meldung ein, dass in einer Drogerie Ameisensäure ausgelaufen ist.

  • Die Chemiewehr der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) sowie der Rettungsdienst Zug rückten aus.

  • Zwei Mitarbeiterinnen der Drogerie wollten am Anfang die Säure selber aufputzen. Ihnen wurde aber unwohl, sie mussten danach medizinisch untersucht werden.

  • Im Einsatz standen 20 Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) sowie Mitarbeitende des
    Feuerwehrinspektorats, des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.

Am Donnerstagmorgen mussten die Feuerwehr und der Rettungsdienst zum Einkaufszentrum Metalli in der Stadt Zug ausrücken: In einer Drogerie war dort eine geringe Menge Ameisensäure ausgelaufen, teilte die Zuger Polizei mit. Umgehend wurden die Chemiewehr der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) sowie der Rettungsdienst Zug alarmiert und das Verkaufsgeschäft vorsorglich evakuiert, heisst es in der Mitteilung weiter.

Anschliessend haben Spezialisten der Chemiewehr die ausgelaufene Ameisensäure mit Bindemittel aufgenommen und die Räumlichkeiten gelüftet. Zwei Mitarbeiterinnen, die über Unwohlsein klagten, wurden vor Ort durch den Rettungsdienst Zug medizinisch untersucht. Die beiden Frauen mussten jedoch nicht in Spitalpflege gebracht werden.

Mitarbeiterinnen klagten über Unwohlsein

Gemäss den bisherigen Ermittlungen ist im Lager der Drogerie eine Glasflasche umgekippt und rund ein Liter Ameisensäure ausgelaufen. «Zwei Mitarbeiterinnen versuchten zu Beginn, die Säure selber aufzunehmen. Weil ihnen unwohl wurde, mussten sie jedoch von ihrem Vorhaben absehen», schreibt die Zuger Polizei. Für Mensch und Umwelt habe keine Gefahr bestanden.

Im Einsatz standen 20 Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) sowie Mitarbeitende des Feuerwehrinspektorats, des Rettungsdienstes Zug und der Zuger Polizei.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung