Amerikaner übernimmt die Konzernleitung von ABB
Aktualisiert

Amerikaner übernimmt die Konzernleitung von ABB

Fünf Monate nach dem Abgang von CEO Fred Kindle hat der Elektrotechnikkonzern ABB einen neuen Konzernchef bestimmt.

von
Alex Hämmerli

Mit der Nominierung des Amerikaners Joseph Hogan zum neuen CEO hat sich der ABB-Verwaltungsrat für eine externe Lösung entschieden. Der 51-jährige Hogan ist seit Ende 2000 Chef des Medi­zinaltechnik-Anbieters GE Healthcare. Zuvor hielt er diverse Positionen im US-Mischkonzern General Electric inne. «Hogan hat die richtige Mischung von Erfahrung und Talent», so VR-Präsident Hubertus von Grünberg.

Hogan setzte sich unter anderem gegen den derzeitigen Übergangschef Michel Demaré durch, der den Konzern seit Februar. führt. Mit der Wahl von Hogan bekräftigt die ABB ihre Wachstumsstrategie. Erst am Mittwoch gab der Konzern – welcher Anfang des Jahrhunderts noch vor der Pleite gestanden hatte – den Startschuss zu einer Einkaufstour. Mit der Übernahme des US-Transformatorenherstellers Kuhlman Electric will die ABB von der überfälligen Modernisierung des Stromnetzes in den USA profitieren. Inwiefern er weitere Zukäufe ins Auge fasst, wollte Hogan nicht sagen. Er müsse die Rolle des CEO im September erst einmal übernehmen, bevor er sich konkret äussere. Die ABB-Aktien stiegen bis Handelsschluss um 2,75 Prozent auf 28,44 Franken.

Deine Meinung