Aktualisiert

Zweites TrainingAmmann kann sich steigern

Sowohl Simon Ammann als auch Gregor Deschwanden mischen im zweiten Training auf der kleinen Olympiaschanze vorne mit. Beide Schweizer landen dreimal in den Top 15.

Simon Ammann tastet sich auf der kleinen Olympiaschanze langsam an die Spitzenweiten heran. Der Toggenburger steigert sich am zweiten Trainingstag und klassiert sich dreimal unter den Top 15.

Mit den Rängen 6, 11 und 15 konnte sich Ammann im Vergleich zum Vortag deutlich verbessern. Der Titelverteidiger scheint langsam in Fahrt zu kommen und landete seinen weitesten Sprung bei 99,5 Metern. Die Tages-Bestweite gelang dem Polen Kamil Stoch mit einem Sprung auf 103 Meter.

Gregor Deschwanden bewies auch am zweiten Trainingstag, dass er die Olympia-Schanze im Griff hat. Mit den Rängen 3, 9 und 12 überzeugte der Luzerner in allen drei Durchgängen.

Krasnaja Poljana. RusSki Gorki Jumping Center. Skispringen. Normalschanze. 2. Trainingstag. 1. Durchgang:

1. Taku Takeuchi (Jap) 71,0 (101,5 m).

2. Kamil Stoch (Pol) 70,2 (100,5).

3. Gregor Deschwanden (Sz) 68,0 (99).

Ferner: 11. Simon Ammann (Sz) 63,6 (97,5).

2. Durchgang:

1. Stoch 73,0 (102,5).

2. Thomas Diethart (Ö) 72,7 (101,5).

Ferner: 12. Deschwanden 66,5 (98).

15. Ammann 65,3 (97,5).

3. Durchgang:

1. Stoch 76,1 (103).

2. Gregor Schlierenzauer (Ö) 72,9 (101).

Ferner: 6. Ammann 70,8 (99,5).

9. Deschwanden 68,9 (99). (si)

Deine Meinung