Aktualisiert 03.12.2006 15:13

Ammann und Küttel auch am Sonntag vorne dabei

Nach dem historischen Doppelsieg vom Samstag überzeugten Simon Ammann und Andreas Küttel auch beim Weltcup-Springen vom Sonntag. Als Vierter und Fünfter verpassten sie das Podest in Lillehammmer nur knapp. Sieger wurde der erst 16-jährige Österreicher Gregor Schlierenzauer.

Schlierenzauer hatte den Vorstoss an die Weltspitze schon im Sommer-Grand-Prix geschafft, als er in Courchevel sogar ein Springen gewann. Der Junioren-Weltmeister aus dem Tirol bestätigte seinen Ruf als Supertalent auch auf Schnee. Schon in seinem dritten Weltcup-Springen stand Schlierenzauer erstmals zuoberst auf dem Podest. Mit Anders Jacobsen wurde ein anderer Newcomer Zweiter. Der 21-jährige Norweger war erst in diesem Jahr entdeckt worden. Adam Malysz, der Leader nach dem ersten Durchgang, komplettierte das Podest.

Ammann und Küttel bestätigten ihre Leistungen vom Samstag unter schwierigsten Bedingungen. Wind, Wärme und starker Regen machten den Athleten das Leben schwer. Während Ammann den 4. Zwischenrang im Final halten konnte, verbesserte sich Küttel vom 9. noch auf den 5. Platz. Guido Landert qualifizierte sich nicht für den Final und wurde 45.

Lillehammer. Weltcup-Springen. Schlussklassement:

2. Springen vom Sonntag: 1. Gregor Schlierenzauer (Ö) 276,0 (134 m/137 m). 2. Anders Jacobsen (No) 269,2 (136/131,5). 3. Adam Malysz (Pol) 264,7 (137,5/127,5). 4. Ammann 255,2 (133/127). 5. Küttel 242,4 (129,5/124,5). 6. Martin Koch (Ö) 241,8 (128,5/126). 7. Janne Ahonen (Fi) 241,3 (129,5/125). 8. Sebastian Colloredo (It) 240,1 (130,5/122,5). 9. Matti Hautamäki 238,4 (127/124,5). 10. Wolfgang Loitzl (Ö) 236,9 (126,5/125).

11. Anders Bardal (No) 234,3 (129,5/120). 12. Morgenstern 232,9 (124/125) und Michael Uhrmann (De) 232,9 (128/121). 14. Denis Kornilow (Russ) 231,5 (130/118,5). 15. Jörg Ritzerfeld (De) 231,0 (126,5/122). 16. Janda 230,7 (127/120,5). Ferner: 21. Lappi 224,0 (130,5/123). 28. Bystöl 210,3 (124,5/112,5). -- Nicht im Final der besten 30: 33. Höllwarth 114,0 (123). 43. Benkovic 105,1 (120). 45. Landert 96,9 (116). -- 50 klassiert.

Stand im Weltcup (3/26): 1. Ammann 230. 2. Jacobsen 166. 3. Schlierenzauer 150. 4. Küttel 125. 5. Lappi 120. 6. Morgenstern und Loitzl je 91. Ferner: 16. Landert 43. -- 50 klassiert. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.