Aktualisiert

Grosser Polizeieinsatz Amok-Drohung an Hamburger Grundschule

An einer Hamburger Schule findet seit Mittag ein grösserer Polizeieinsatz statt. Per Telefon wurde ein Amoklauf angekündigt.

von
Barbara Lanz
1 / 3
Wegen einer telefonischen Amokdrohung hat die Polizei vor einer Schule im Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg am Freitagmittag Schutzmassnahmen eingeleitet.

Wegen einer telefonischen Amokdrohung hat die Polizei vor einer Schule im Hamburger Stadtteil Mümmelmannsberg am Freitagmittag Schutzmassnahmen eingeleitet.

KEYSTONE
Die Polizei hat das Gelände umstellt.

Die Polizei hat das Gelände umstellt.

KEYSTONE
Auch ein Polizeihelikopter steht im Einsatz.

Auch ein Polizeihelikopter steht im Einsatz.

Darum gehts

  • Nach einer Amokdrohung rückten diverse Polizeikräfte an eine Grundschule aus
  • Drei Stunden später konnte der mutmassliche Anrufer ermittelt werden
  • Dier Ermittlungen laufen allerdings weiter

Bei der Grundschule Mümmelmannsberg in Hamburg kam es am Freitag zu einem grösseren Polizeieinsatz. Wie die Hamburger Polizei auf Twitter schreibt, wurde per Telefon eine Drohung abgegeben.

Die Polizei hat anschliessend die Schule und das angrenzende Gelände mit einem Grossaufgebot umstellt. Bilder zeigen, dass die Beamten mit schusssichereren Westen und Maschinenpistolen ausgerüstet waren. Auch ein Helikopter stand im Einsatz.

Kurz nach 15 Uhr die Entwarnung. Die Polizei konnte den mutmasslichen Anrufer ermitteln und Hinweise erlangen, dass die Ankündigung nicht ernst gemeint sein dürfte. Wie die Polizei informiert, werden die Massnahmen aktuell reduziert. Die Ermittlungen dauern allerdings noch an.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.