Aktualisiert 03.12.2008 17:34

Zürich

Amok-Fahrer vom 1. Mai aus U-Haft entlassen

Der Autofahrer, der am Rande der diesjährigen 1.- Mai-Krawalle in Zürich in eine Menschenmenge fuhr, ist aus der U-Haft entlassen worden.

Wie sein Anwalt gegenüber dem Lokalsender «TeleZüri» ausführte, hätte die Staatsanwaltschaft den 33- jährigen Schweizer bis zur Verhandlung «noch gerne behalten». Allerdings bestehe keine Verdunkelungs- oder Wiederholungsgefahr mehr. Deshalb sei sein Mandant nach rund sieben Monaten wieder frei.

Gegen den Mann wird wegen versuchter Tötung ermittelt, nachdem zunächst die Untersuchung wegen schwerer Körperverletzung aufgenommen worden war.

Der 33-Jährige war am Nachmittag des 1. Mai 2008 an der Dienerstrasse in eine Gruppe von Demonstranten gerast. Ein Mann, der vom Auto erfasst und rund 150 Meter mitgeschleift wurde, erlitt schwere Verletzungen. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Der Autofahrer flüchtete und wurde einige Stunden später an seinem Wohnort verhaftet.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.