Amokläufer chattete über US-Schul-Massaker
Aktualisiert

Amokläufer chattete über US-Schul-Massaker

Der 18-jährige Amokläufer, der an einer finnischen Schule acht Menschen und anschliessend sich selbst tötete, hat vor der Bluttat Online-Kontakte zu einem US-Schüler mit ähnlichen Plänen unterhalten.

Dies teilten die Anwälte des 14-jährigen Amerikaners aus Philadelphia am Montag mit. Zuvor hatte die finnische Polizei mitgeteilt, auf dem beschlagnahmten Computer des 18-Jährigen sei Material sichergestellt worden, das auf solche Kontakte hinweise.

Der amerikanische Jugendliche hatte im Oktober gestanden, einen Amoklauf an seiner Oberschule in einem Vorort von Philadelphia geplant zu haben. Nachdem ihm jetzt die Online-Daten des Finnen mitgeteilt worden waren, räumte er nach Angaben seiner Anwälte ein, dass es zwischen den beiden einen regen Chat über das Massaker an der Columbine High School von 1999 gegeben habe. Dabei seien auch einschlägige Videospiele ausgetauscht worden. (dapd)

Deine Meinung