Amoklauf in Finnland: Amokläufer erschoss acht Frauen und zwei Männer
Aktualisiert

Amoklauf in FinnlandAmokläufer erschoss acht Frauen und zwei Männer

Hatte der Täter es auf Frauen abgesehen? Bei den Opfern des Amoklaufs in einer finnischen Schule handelt es sich um acht Frauen und zwei Männer. Nach dem neuerlichen Amoklauf wird heftig über die laschen Waffengesetze debattiert.

Trauer in Finnland nach dem blutigen Amoklauf an einer Schule. In ganz Finnland wird am heutigen Mittwoch als Zeichen der Trauer um die Opfer Halbmast geflaggt.

Mit Entsetzen erfahren die Menschen am Tag nach dem Amoklauf von der Polizei, dass einige der Opfer nicht an Schusswunden starben, sondern qualvoll an einer Gasvergiftung starben, nachdem der 22-Jährige am Dienstag Feuer in seiner Berufsschule gelegt hatte.

Der 22-jährige Täter habe zudem eine Schülerin verletzt, bevor er sich selbst erschossen habe, teilte die Polizei nach Identifizierung der Opfer mit. Getötet habe er sieben Schülerinnen und eine Lehrerin, einen Schüler und einen Lehrer.

Lasche Gesetze

Finnlands Regierungschef forderte umgehend schärfere Waffengesetze. Denn: In Finnland dürfen schon 15-Jährige Schusswaffen besitzen. Der Besitz von Handfeuerwaffen durch Privatleute müsse verboten werden, sagte Regierungschef Matti Vanhanen am Dienstagabend im Fernsehen.

Finnland liegt weltweit in der Statistik der Waffenbesitzer an dritter Stelle hinter den USA und dem Jemen.

Neben schärferen Waffengesetzen forderte Vanhanen wie auch Präsidentin Tarja Halonen striktere Kontrollen des Internets. Halonen sagte dem Sender YLE, das Internet und Foren wie YouTube seien «kein anderer Planet». «Sie sind Teil unserer Welt und wir Erwachsenen haben die Verantwortung, zu überprüfen, was dort vor sich geht und für Grenzen und Sicherheit zu sorgen.»

Aus purem Hass gehandelt

Der 22-jährige Berufsschüler war am Dienstag maskiert in seine Schule im finnischen Kauhajoki gestürmt und hatte zehn Menschen getötet sowie sich selbst erschossen. In den vergangenen Wochen hatte er mehrere Droh-Videos ins Internet gestellt. Der Berufsschüler brachte darin seinen Hass auf alle Mitmenschen zum Ausdruck.

Der Fall weckte Erinnerungen an einen Amoklauf im vergangenen Jahr, bei dem ein Schüler in Finnland nach einer Internet-Ankündigung acht Menschen und schliesslich sich selbst tötete.

Video: Trauer und Fragen nach dem Amoklauf

$$VIDEO$$ (sda)

Deine Meinung