Winnenden: Amokläufer hatte «Hass auf alle»

Aktualisiert

WinnendenAmokläufer hatte «Hass auf alle»

Über eine mögliche psychische Erkrankung des Amokläufers von Winnenden gibt es weiter widersprüchliche Angaben. Einem Bericht zufolge soll Tim K. über massive psychische Probleme geklagt haben: Er habe einen «Hass auf alle».

Laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins «Focus» klagte Tim K. bei einem ersten Gespräch in der Psychiatrischen Klinik Weissenhof in Weinsberg offenbar über massive psychische Probleme. Er habe einen «Hass auf alle», habe er seinem Gesprächspartner offenbart, schreibt das Magazin ohne nähere Angabe zu der Quelle. Tim K. habe den Eindruck vermittelt, dass er gar nicht wisse, wie er damit umgehen solle.

Der Anwalt der Familie K., Achim Bächle, sagte dem Magazin dazu: «Es ging um schulische Probleme und die Frage, auf welche weiterführende Schule Tim nach der Mittleren Reife gehen soll.» Die Eltern hätten Begabung und Belastbarkeit ihres Sohns prüfen lassen. Der Vater, ein Unternehmer, habe wohl immer noch gehofft, dass der Sohn es wie die jüngere Tochter aufs Gymnasium schaffen könne. Laut Bächle habe es «keine Überweisung durch einen Arzt, keine Behandlung, keine Medikamente und keinen Abschlussbericht» gegeben.

Bereits vergangenes Wochenende hatte Bächle erklärt, Tim K. sei niemals in psychotherapeutischer Behandlung gewesen. Hintergrund ist das Ermittlungsverfahren, das die Staatsanwaltschaft gegen den Vater wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung eingeleitet hat. Sollte bei Tim K. eine «Amokneigung» ersichtlich gewesen sein, könnte sich der Vater der fahrlässigen Tötung schuldig gemacht haben. Er hatte eine seiner Waffen nicht im Tresor, sondern im Schlafzimmer aufbewahrt und Tim hatte diese Pistole für das Massaker verwendet.

Opfer-Angehörige wollen als Nebenkläger auftreten

Hardy Schober, dessen 15-jährige Tochter Jana bei dem Amoklauf getötet wurde, sagte dem Magazin: «In einem möglichen Prozess gegen die Eltern des Täters möchten wir als Nebenkläger auftreten. Es geht uns um Wahrheitsfindung und Gerechtigkeit.» (dapd)

Deine Meinung