Bern: Amstutz-Fans beleidigen Wyss schwer
Aktualisiert

BernAmstutz-Fans beleidigen Wyss schwer

Die Emotionen gehen hoch kurz vor der Wahl vom Sonntag: SVP-Anhänger werfen auf Facebook mit harten Worten um sich.

von
Sophie reinhardt

SP-Ständeratskandidatin Ursula Wyss wird auf einer Facebook-Seite von Fans ihres Politgegners Adrian Amstutz heftig beleidigt. Ein User beschimpft sie gar als «Stück SP-Scheisse» und will nicht noch mehr von diesem «faschistoiden Sozipack». Der Kommentar stand über zehn Tage auf der Page und wurde von mehreren Leuten mit dem «Gefällt mir»-Button quittiert. Seit gestern ist er von der Seite verschwunden.

Rechtsanwalt Sascha Patak: «Erstere Aussage geht auch im emotionalen Wahlkampf zu weit – Facebook gilt nicht als rechtsfreier Raum.» Beschimpfungen wie diese könnten eine Anzeige nach sich ziehen. Die diffamierte Politikerin will die Sache nicht vor den Richter bringen. Wyss sagt aber: «Äusserungen wie ­diese gehören weder in die Politik noch in den Wahlkampf. Streitereien mit Argumenten genügen.»

Amstutz wollte sich gestern zu den verbalen Entgleisungen seiner Fans nicht äussern. Er habe weder einen Facebook-Account noch Zeit, solchen Internet-Angelegenheiten nachzugehen. Aliki Panayides, Geschäftsführerin der SVP Kanton Bern, sagt, Herr Am­stutz werde von Fans der SP-Frau schliesslich auch als «dumm und stur» betitelt.

Deine Meinung