Während dem Nackt-Schwimmen: Amy ausgeraubt
Aktualisiert

Während dem Nackt-SchwimmenAmy ausgeraubt

Amy Winehouse präsentiert sich in der Karibik noch immer barbusig und gut gelaunt. Bevor die Sängerin am Wochenende nach England zurückkehrt, kam jetzt aber die Schocknachricht. In Amys Haus wurde eingebrochen.

Das Haus von Skandalnudel Amy Winehouse im Norden Londons ist am heutigen Freitagmorgen um 4 Uhr früh ausgeraubt worden.

Die Diebe stiegen durch ein eingeschlagenes Fenster in das Gebäude ein und stahlen Gegenstände im Wert von rund 15 000 Euro. Unter den abhanden gekommenen Sachen befanden sich Aufnahmeequipment sowie fünf Gitarren. Der Einbruch ereignete sich nur wenige Tage vor der anvisierten Rückkehr der krisengeschüttelte Sängerin von der Karibik-Insel St. Lucia. Ein Insider berichtet dazu: «Amy ist komplett fertig. Ein paar der geklauten Gitarren sind wegen ihres sentimentalen Werts unersetzlich. Die Wohnung befindet sich in einem schlimmen Zustand. Sie war vorher im Vorfeld ihrer anstehenden Rückkehr aufgeräumt worden.»

Die englische Polizei gibt an, dass es bislang noch keine Spur zu den Tätern gibt. Ein Behördensprecher erklärt: «Es sind noch keine Festnahmen gemacht worden, unsere Untersuchungen sind in vollem Gange.» Die 25-jährige Amy wird dieses Wochenende wieder in London erwartet, um die Aufnahmen zu ihrem dritten Album zu beginnen. Auch soll sie fest entschlossen sein, ihren Mann im Gefängnis zu besuchen, um ihm die Scheidung auszureden.

Ihr Gatte, Blake Fielder-Civil, sitzt derzeit eine 27-monatige Haftstrafe für schwere Körperverletzung und Irreführung der Rechtsprechung ab. Anscheinend will Winehouse ihn davon überzeugen, sich nicht wegen ihrer angeblichen Urlaubsuntreue von ihr zu trennen. Medienberichten zufolge soll sie in ihrem Urlaub auf St. Lucia Affären mit dem 21-jährigen Schauspieler Josh Bowman sowie einem Fitnesstrainer namens Andrew gehabt haben.

Deine Meinung