Eltern brechen ihr Schweigen: «Amy war die letzten drei Jahre clean»
Aktualisiert

Eltern brechen ihr Schweigen«Amy war die letzten drei Jahre clean»

Noch immer ist die Todesursache der 27-jährigen Soulsängerin Amy Winehouse unklar. Ihr Vater Mitch glaubt, seine Tochter sei an einer Medikamenten-Überdosis gestorben.

von
lah

Viel wurde spekuliert über die Todesursache von Amy Winehouse. In einer Talkshow mit CNN-Moderator Anderson Cooper sprachen nun erstmals Amys Eltern Mitch und Janis Winehouse über den frühen Tod ihrer Tochter, wie «E! Online» berichtete.

Vater Mitch erklärte, Amy habe die letzten drei Jahre keine Drogen konsumiert. Er räumt aber ein, sie habe Alkohol getrunken und Medikamente zu sich genommen. Der 60-Jährige sagte in der für den 12. September voraufgezeichneten Talkshow: «Ihr wurde Librium verschrieben. Das ist ein normales Medikament, das Leuten beim Entgiften hilft und die Risiken eines Anfalls mindern soll. Davon nahm sie eine Pille pro Tag.»

Schon zuvor habe Amy vereinzelt Anfälle gehabt. Er bedaure, dass niemand in der Nähe gewesen sei, um seiner Tochter zu helfen, sagte Mitch Winehouse.

Deine Meinung