Liebeskummer?: Amy Winehouse wieder im Krankenhaus
Aktualisiert

Liebeskummer?Amy Winehouse wieder im Krankenhaus

Langsam gehts ans Eingemachte: Amy Winehouse ist am vergangenen Sonntag offenbar ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie sich mit Drogen und Alkohol vollgepumpt hatte.

Grund für das Blackout war ein heftiger Streit mit Noch-Mann Blake Fielder-Civil.

Die Skandalnudel kippte alles, was sie fand, in sich hinein, nachdem sie am Telefon eine Auseinandersetzung mit Fielder-Civil gehabt hatte, der sich momentan aufgrund seiner vorzeitigen Entlassung aus dem Gefängnis einer Entziehungskur unterzieht.

Ein enger Vertrauter von Winehouse beschreibt, wie es zu dem Zusammenbruch gekommen ist: «Amy und Blake haben sich angebrüllt. Nach dem Telefonat stand sie völlig neben sich und flippte einfach aus.» In ihrer Verzweiflung stürzte sich die Musikerin in einen Rausch aus Drogen und Alkohol. Ihr Bekannter verrät: «Sie ging aus und hörte nicht auf, bis sie am Sonntag auf dem Boden ankam.» Der Freund kennt Ausraster wie diesen zur Genüge. Er warnt: «Sie ist schon mehrmals nach Gelagen wie diesem im Krankenhaus gelandet. Wenn sie so weiter macht, wird einer dieser Ausrutscher ihr Letzter sein.»

Winehouse hat ihren Gatten nicht zu Gesicht bekommen, seit er am 5. November aus dem Gefängnis entlassen wurde - und zahlt trotzdem seine knapp 58000 Franken teure Entziehungskur. Ein Freund der Sängerin beschreibt, dass Fielder-Civil der Auslöser für den miserablen Zustand von Winehouse sei: «Während Blake hinter Gittern sass, sah es so aus, als würde Amy ihr Leben wieder in den Griff bekommen.»

Ein Sprecher der Soulqueen erklärt, was Sprecher in einer solchen Situation immer erklären: Winehouse sei im Krankenhaus, allerdings nicht wegen Drogen und Alkohol, sondern weil die Medikamente, die sie verschrieben bekommen hat, eine ungünstige Mischung gewesen seien.

Ein weiterer Insider aus Kreisen der 25-Jährigen beschreibt, Winehouse müsse sich verschiedenen Tests unterziehen, damit die Ärzte feststellen können, welche Medikamente sie ihr verschreiben können. «Sie nimmt Ersatzmittel gegen ihre Drogensucht und hat zuvor negative Reaktionen auf die Mittel gezeigt. Die Ärzte wollen herausfinden, warum das passiert.»

Quelle: Bang (dapd)

Deine Meinung